Gütersloh
„Man muss von seiner Idee überzeugt sein“

Gütersloh (afri) - Sich selbstständig zu machen, ist ein großer Schritt. Vor allem dann, wenn man dafür ein bestehendes Arbeitsverhältnis kündigt. Der Gütersloher Achim Christa hat sich getraut und am 1. Januar 2019 die Agentur Adurban für Marketing, Werbung und Mindstyle mit Sitz in Herzebrock-Clarholz gegründet. Mit Erfolg.

Donnerstag, 25.02.2021, 17:56 Uhr aktualisiert: 25.02.2021, 18:31 Uhr
Mit der Verknüpfung herkömmlicher Werbemittel mit digitalen Inhalten hat sich Achim Christa selbstständig gemacht. Er gründete 2019 die Agentur Adurban. Sie hat ihren Sitz in Herzebrock-Clarholz.

„Man muss tun, was man gern macht und auch am besten kann“, nennt Achim Christa sein Motto. „Hierin liegt für mich die Grundlage für eine berufliche Zufriedenheit. Das war für mich der Antrieb in die Selbstständigkeit.“ Er gibt aber auch zu, dass er sich genau überlegt habe, diesen Schritt zu wagen. Denn eine Gründung bedürfe mehr als einer guten Idee.

Gründer hat eine Nische gefunden

Achim Christa hat sich offenbar richtig entschieden. Aus dem Startup Adurban, mit der zentralen Idee Werbemittel digital erlebbar zu machen, sind bereits neue Kooperationen entstanden. Achim Christa ist mittlerweile Geschäftsführer für die Lindocastelli GmbH. Das Unternehmen mit Sitz in Herzebrock-Clarholz produziert und vertreibt seit März 2020 Print-Werbemittel, Notizbücher, Kalender und smarte Planungshilfen.

 „Man muss überzeugt sein von seiner Idee“, betont der 57-Jährige. Seine Berufserfahrung im Marketing bei großen Unternehmen sei ihm dabei zugute gekommen. Nicht zuletzt deshalb, weil er bei seinem ehemaligen Arbeitgeber auch anfangs noch als Marketingberater auf Honorarbasis tätig gewesen sei.

Hinzukomme – und das sei ebenfalls ein entscheidender Punkt für den Erfolg eines Start-ups –, dass Achim Christa mit seiner Idee, herkömmliche Werbemittel mit digitalen Inhalten – zum Beispiel über QR-Codes – zu verknüpfen, eine Nische gefunden habe, sagt Anna Niehaus, Prokuristin der Pro Wirtschaft GT, die den Gütersloher bei der Gründungsberatung kennengelernt hat. Sie weiß, dass die Zahl derjenigen, die sich selbstständig machen wollen, auch während der Coronapandemie stabil geblieben ist. „In Krisen kommt es sonst häufig zu sogenannten Notgründungen. Das war jetzt nicht der Fall“, sagt Niehaus. Zögerlich seien nur diejenigen, die sich in Branchen bewegten, die besonders stark von der Corona-Pandemie betroffen seien – etwa Gastronomen.

„Herausforderung ist, Idee an den Kunden zu bringen“

„Es gibt viele coole Ideen. Die Herausforderung ist es, sie an den Kunden zu bringen“, sagt Achim Christa. Gerade bei erklärungsbedürftigen Produkten wie seinen könne es mitunter mühselig sein, bis man den ersten Auftrag einhole. Und die Corona-Pandemie sei dabei nicht unbedingt förderlich gewesen. „Der Werbeartikelmarkt ist um rund 50 Prozent eingebrochen“, erläutert der Gründer die erschwerten Bedingungen. Es habe also gegolten, diese Durststrecke zu überwinden. Er habe aber auch festgestellt, dass Kalender und Notizbücher immer noch gefragt seien.

Hilfestellungen beim Weg in die Selbstständigkeit bieten zwei digitale Gründungssprechtage mit dem Titel „Get up! Gründen in Ostwestfalen“, die die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, die Pro Wirtschaft GT und die Stadt Gütersloh am Mittwoch und Donnerstag, 3. und 4. März, jeweils von 15 bis 17.30 Uhr online veranstalten.

Wer den Schritt in die Selbstständigkeit plant, kann sich dort von den Gründungsberaterinnen Ana-Cristina Lavrador und Kathrin Teschke über das Basis-Wissen Gründung im Handwerk beziehungsweise in Industrie, Handel und Dienstleistung informieren lassen. Darüber hinaus veranschaulicht Christian Terhechte von der Agentur Neuland-Medien, wie Unternehmen Marketing richtig nutzen. Ein von Anna Niehaus, Prokuristin der Pro Wirtschaft GT, moderierter Gründer-Talk rundet den ersten Tag ab. Dabei ist auch Achim Christa. Am zweiten Tag stehen in erster Linie die Themen Finanzierung und Steuern im Blickpunkt. Anmeldung unter https://veranstaltungen.ostwestfalen.ihk.de/getupgrndeninostwestfalenonlineveranstaltung. Die Teilnahme ist kostenlos.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7838531?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Laschet für Entscheidung über K-Frage noch am Abend
Armin Laschet (l) und Markus Söder wollen beide Kanzlerkandidat der Union werden.
Nachrichten-Ticker