Gütersloh
Gütersloher Frühling mit Parklandschaft

Gütersloh (din) - Der Gütersloher Frühling scheint noch fern, aber die Planungen für die Veranstaltung in der Innenstadt laufen längst und trotz der Corona-Pandemie weiter. Jan-Erik-Weinekötter, Geschäftsführer von Gütersloh Marketing, geht davon aus, dass zumindest die Parklandschaft die Innenstadt ab dem 18. März wieder verschönern wird.

Mittwoch, 03.02.2021, 18:37 Uhr aktualisiert: 03.02.2021, 19:16 Uhr
Wie zuletzt 2019 soll es auf dem Berliner Platz ab März wieder eine Parklandschaft geben.

Das Konzept sei pandemie-tauglich, und falls sich die Lage nicht noch deutlich verschlechtere, „werden wir die Parklandschaft aufbauen“, erklärte der Geschäftsführer. Das gesamte Geschehen spiele sich draußen ab und sei weitläufig. Begleitende Veranstaltungen, die zu Menschenansammlungen führen könnten, gebe es nicht. Man wolle aber wieder einen Anreiz schaffen, damit die Menschen in die Innenstadt kämen. Die grüne Branche stehe bereit.

Für knapp neun Wochen bis zum 16. Mai soll die Parklandschaft den Berliner Platz zieren. Das Eröffnungswochenende steht traditionell unter dem Motto „Gütersloh blüht auf“. Den zugehörigen verkaufsoffenen Sonntag am 21. März könne er sich allerdings nicht vorstellen, sagte Weinekötter mit Blick auf die üblicherweise gefüllte Innenstadt mit geöffneten Geschäften. Auch auf den zweiten verkaufsoffenen Sonntag zum Abschlusswochenende am 16. Mai will Weinekötter nicht wetten und sieht den Termin eher skeptisch. Nach aktuellem Stand werde er ausfallen. Und ob die Öffnungstage später nachgeholt werden können, scheint nach der jüngsten Rechtsprechung des Oberverwaltungsgerichts Münster auch eher fraglich.

Schon im vergangenen Jahr hat keine der ursprünglich geplanten Sonntagsöffnungen stattfinden dürfen – und auch keine Ersatzveranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt. In früheren Jahren gab es in Gütersloh vier verkaufsoffene Sonntage über das Jahr verteilt. Umsatzeinbußen infolge der Pandemie hatte das Gericht nicht als Grund für Sonderöffnungen akzeptiert. Und Großveranstaltungen als Anlass und Rechtfertigung für verkaufsoffene Sonntage müssen nach einer Lockerung der Corona-Beschränkungen erst wieder stattfinden dürfen.

Das gilt übrigens für alle Veranstalter, darunter der Verkehrsverein mit dem Gütersloher Sommer und dem Schinkenmarkt, die Kulturgemeinschaft Dreiecksplatz mit der Woche der kleinen Künste, für das Weinfest, die Kirmes und das Mittelalterfest.

Einige Impressionen aus vergangenen Jahren gibt es im Internet auf www.guetersloherfruehling.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7799079?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Studie: Veganismus könnte Knochengesundheit beeinflussen
Vegane Ernährung - also der komplette Verzicht auf Nahrungsmittel tierischen Ursprungs - könnte einer kleinen Studie zufolge negative Folgen für die Knochengesundheit haben.
Nachrichten-Ticker