Gütersloh
„Polizei für Blankenhagen ansprechbar“

Gütersloh (gl) - Die Polizei bleibe auch nach dem Wechsel in den Ortsteil Isselhorst in vollem Umfang Ansprechpartnerin für die Bewohner in Blankenhagen. Das versicherte Polizeidirektor Dirk Zeller in einem Gespräch mit Bürgermeister Norbert Morkes (BfGT), über das die Stadt in einer Mitteilung informiert.

Montag, 01.02.2021, 19:12 Uhr aktualisiert: 01.02.2021, 19:46 Uhr
Die ehemalige Jakobuskirche als künftiges Begegnungszentrum war als Standort für die Polizei ausgeschlossen worden.

Thema des Gesprächs waren die polizeiliche Versorgung im Stadtteil und die Frage, ob die Einrichtung einer Polizeistation im künftigen Bürgerhaus an der ehemaligen Jakobuskirche eine Option gewesen wäre. Letzteres war bereits in früheren Gesprächen zwischen Stadt und Polizei ausgeschlossen worden. Zum einen konnten Anforderungen an die Sicherheit der Räume und den benötigten Flächenbedarf nicht erfüllt werden. Zum anderen wäre eine Nutzung durch die Polizei nicht mit dem Förderzweck der Städtebauförderung vereinbar gewesen, die den Umbau des ehemaligen Kirchenbaus zum Bürgerzentrum unterstützt.

„Selbstverständlich werden wir auch weiterhin als Stadt der Polizei bei der Suche nach neuen Standorten behilflich sein, wenn Bedarf besteht – etwa bei der Suche nach größeren Räumen in der Innenstadt“, betont Norbert Morkes in der Mitteilung. Außer Frage stehe, so Bürgermeister Morkes, dass vom neuen Standort Isselhorst aus außer Blankenhagen und Isselhorst auch die Bereiche Hollen und Ebbesloh gut versorgt seien.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7795384?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Paderborns Trainer Baumgart geht zum 1. FC Köln
Paderborns Trainer Steffen Baumgart am Spielfeldrand.
Nachrichten-Ticker