Gütersloh
Clemens Tönnies kauft Marten-Fläche

Gütersloh (sib) - Seit Ende 2018 steht das Fabrikgelände des Wurstherstellers Marten an der Bismarckstraße/ Ecke Moltkestraße leer. Ein 1,3 Hektar großes Grundstück, das jüngst den Besitzer gewechselt hat. Das Rheda-Wiedenbrücker Unternehmen Asset Immobilien, die private Immobilienfirma der Familie Clemens Tönnies, hat es Robert Tönnies abgekauft.

Freitag, 08.01.2021, 18:11 Uhr aktualisiert: 11.01.2021, 12:16 Uhr
Das Verwaltungs- und Betriebsgebäude auf dem ehemaligen Gelände des Wurstwarenherstellers Marten an der Bismarckstraße, Ecke Moltkestraße. Die Immobiliengesellschaft Asset hat das Grundstück von der Zur-Mühlen-Gruppe gekauft.

Zur künftigen Nutzung des Geländes hält sich Stefan Heimann, Mitgeschäftsführer von Asset, bedeckt.

Wie die Fläche genutzt werden soll, ist noch nicht sicher

Es ergebe zum jetzigen Zeitpunkt noch keinen Sinn, sich zu äußern. „Weil wir selbst noch in den Planungen stecken und noch nicht hundertprozentig sicher sind, wie die Fläche genutzt werden soll“, erläutert er.

In der Öffentlichkeit war das Rheda-Wiedenbrücker Immobilienunternehmen unter anderem im Juli vergangenen Jahres aufgetreten. Damals hatte es angekündigt, bis zu 3000 Wohnplätze für Produktionsmitarbeiter von Tönnies zu schaffen.

Gebäude nach dem Lemgoer Modell?

Funktionieren soll das wie das sogenannte Lemgoer Modell. In der lippischen Hochschulstadt hatte Asset 2019 eine Studentensiedlung errichtet. Nach deren Modell wolle es auch Wohnstätten für Tönnies-Mitarbeiter errichten – und zwar 71 Häuser mit bis zu 3000 Wohnplätzen.

Das Unternehmen wolle mit den Kommunen im Kreis in Kontakt treten, um in Frage kommende Flächen zu ermitteln, hatte Asset angekündigt.

Eine naheliegende Vermutung

Da liegt die Vermutung nahe, dass das ehemalige Marten-Grundstück an der Bismarckstraße diesem Zweck zugeführt werden soll. Dafür müssten allerdings Flächennutzungs- und Bebauungsplan geändert werden.

Denn bislang ist auf dem Gebiet Gewerbebebauung vorgesehen. Ein Abrissantrag für das Marten-Fabrikgebäude liegt nach Angaben der Stadt Gütersloh nicht vor.

Volker Richter: „Bisher nur Spekulation“

Volker Richter (SPD), ehemaliger Bürgermeisterkandidat und Vorsitzender des Runden Tischs Werkvertragsarbeiter, sagt: „Auch mir ist der Gedanke gekommen, dass die Firma Tönnies das Gelände für seine Werkvertragsarbeitnehmer nutzen könnte.“

Dass Tönnies angekündigt habe, neue Unterkünfte für seine Produktionsmitarbeiter zu bauen, hätten er und der Runde Tisch allgemein begrüßt. „Ich erinnere aber auch an meine Aussage, dass die Vermietung zum Selbstkostenpreis erfolgen sollte.“ Vermieden werden sollte außerdem – wenn es denn zu einer Wohnbebauung kommen sollte –, dass dort eine Siedlung ausschließlich von bei Tönnies beschäftigten Rumänen, Bulgaren und Co. entstehe. Ein solches Vorgehen sei der Integration nicht dienlich.

„Das ist allerdings bisher nur Spekulation. Wir müssen diese Info erstmal sacken lassen“, sagt Richter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7757883?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
SC Paderborn erhält 300.000 Euro
Paderborns Außenstürmer Kai Pröger sagte vor dem Landgericht Münster als Zeuge aus.
Nachrichten-Ticker