Gütersloh
Klinikum nimmt Notfallversorgung wieder auf

Gütersloh (gl) - Nach dem Corona-Ausbruch auf zwei Stationen ist das Klinikum Gütersloh an Silvester wieder in die Notfallversorgung eingestiegen. „Das zuständige Gesundheitsamt gab die Teilöffnung für dringliche und Notfalloperationen in den chirurgischen Bereichen ab heute frei“, teilte das Klinikum mit.

Freitag, 01.01.2021, 13:56 Uhr aktualisiert: 01.01.2021, 18:01 Uhr
Das städtische Krankenhaus an der Reckenberger Straße kann bei Notfällen wieder angefahren werden. Das Gesundheitsamt hat die Teilöffnung für dringliche und Notfalloperationen freigegeben. 

Mit der Öffnung im Bereich der Inneren Medizin rechne das Klinikum ab dem kommenden Montag. Basis für die Wiederöffnung und den Einstieg in die Notfallversorgung sei die Eindämmung des Corona-Ausbruchsgeschehens im Krankenhaus.

Keine neuen Infektionsfälle bei Patienten

„Seit mehr als drei Tagen konnten bei den Patienten keine neuen Infektionsfälle verzeichnet werden. Auch bei den Mitarbeitern wurde in den letzten Tagen nur noch drei positive Fälle gefunden“, heißt es. Nach umfangreichen und ständig wiederholenden Tests bei Patienten und Mitarbeitern sowie mit strikten Hygienemaßnahmen und Absonderungen sei damit das Ausbruchsgeschehen in den Griff bekommen und gestoppt worden.

Maßnahmen zeigen Wirkung

„Unsere umfangreichen Maßnahmen haben Wirkung gezeigt. Um auch in Zukunft mit dem Virus bestmöglich umgehen zu können, halten wir die zuletzt angeordneten intensiven Hygiene-Maßnahmen weiter aufrecht“, erklärt Geschäftsführerin Maud Beste. Der Aufhebung des Aufnahmestopps seien umfangreiche Untersuchungen vorangegangen. So hätten alle Mitarbeiter und Patienten noch einmal negativ auf Covid-19 getestet werden müssen. Künftig würden bei jedem Mitarbeiter alle fünf Tage PCR-Tests durchgeführt, bei allen Patienten bei der Aufnahme, am dritten Tag und danach alle sieben Tage.

Weiterhin regelmäßige Testungen

„Wir möchten mit diesen regelmäßigen Tests unseren Patienten, aber auch unserem Personal die maximal mögliche Sicherheit für einen Aufenthalt im Klinikum Gütersloh bieten“, erklärt Maud Beste. Nachdem am 11. Dezember ein massiver Corona-Ausbruch am Klinikum Gütersloh verzeichnet worden war, hatten sich nach Angaben des Krankenhauses insgesamt 39 Patienten und 44 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7747671?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Doppelschlag entscheidet Westfalenderby
Abgeklatscht: Torschütze Sven Michel freut sich mit seinen Mitspielern über den 2:0-Führungstreffer.
Nachrichten-Ticker