Gütersloh
Radfahrer (12) am Nordring angefahren

Gütersloh (gl) - Am Nordring in Gütersloh ist am Montag ein zwölfjähriger Radfahrer angefahren worden. Er war gegen 8 Uhr auf dem Radweg auf der falschen Seite der Straße in Richtung Brockhäger Straße unterwegs, als er mit dem Opel eines 63-jährigen Autofahrers kollidierte.

Dienstag, 01.12.2020, 13:55 Uhr aktualisiert: 01.12.2020, 14:46 Uhr

Der Mann kam mit seinem Auto aus der Vollrath-Müller-Straße und wollte nach links auf den Nordring abbiegen. Der Schüler wurde dabei leicht verletzt. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Jungen und dem Hinweis, dass er über seine Arbeitsstelle zu erreichen sei, fuhr der Opel-Fahrer weiter.

Der Junge informierte wenig später seine Mutter. Polizeibeamte trafen den 63-Jährigen später an und befragten ihm zum Unfallhergang. Sie leiteten ein Strafverfahren wegen Unfallflucht ein. Die Polizei sucht weitere Zeugen. Hinweise unter 05241/8690.

Die Polizei Gütersloh weist darauf hin, dass bei jedem Unfall mit einem Kind auf die Erziehungsberechtigten gewartet werden müsse. Viele Kinder könnten im Falle eines Unfalls nicht einschätzen, ob sie verletzt seien oder nicht. Wenn sie jünger als 14 Jahre alt seien, seien sie obendrein „nicht feststellungsberechtigt“, wie es im Fachjargon heißt (§ 142 Strafgesetzbuch).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7703091?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
EU-Staaten wollen Corona-Schnelltests gegenseitig anerkennen
Die EU-Staats- und Regierungschef wollen sich bei ihrem Videogipfel zum Vorgehen gegen neue Varianten des neuartigen Coronavirus abstimmen.
Nachrichten-Ticker