Umsatz im dritten Quartal dank Erfolge im Digitalbereich leicht gestiegen
Trendwende bei Bertelsmann?

Gütersloh WB -

Bertelsmann trotzt der Corona-Pandemie mit Unterhaltungsangeboten für die zusätzliche Zeit in der eigenen Wohnung. Dadurch konnte der Gütersloher Medien-, Dienstleistungs- und Bildungskonzern den Einbruch im zweiten Quartal stoppen. Im dritten Quartal lag der Umsatz sogar um 1,6 Prozent über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Donnerstag, 12.11.2020, 10:10 Uhr aktualisiert: 12.11.2020, 15:52 Uhr
Bertelsmann-Zentrale in Gütersloh. Foto: dpa

.

Insgesamt beträgt das Minus nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Thomas Rabe nach neun Monaten noch 6,3 Prozent auf 12,0 Milliarden Euro -- nach 12,8 Milliarden Ende September 2019. Zum Halbjahr 2020 hatte Bertelsmann noch um 8,9 Prozent zurückgelegen. Ohne die Veränderungen im Portfolio und ohne Wechselkurseffekte reduziert sich der Umsatzrückgang aktuell auf 4,8 Prozent. Dies sowie wieder steigende Werbeeinnahmen stimmen Rabe und Noch-Finanzchef Bernd Hirsch optimistisch, dass sich die Erholung im vierten Quartal fortsetzt.

Einen großen Sprung machen in der Pandemie die bezahlten Streaming-Dienste der Bertelsmann-Tochter RTL. Bis Ende September stieg die Zahl der Abonnenten von TV Now (Deutschland) und Videoland (Niederlande) um 32 Prozent auf 1,79 Millionen. Auch der Umsatz lag um 24 Prozent über Vorjahresniveau. In Frankreich ist RTL einer von drei Partnern bei Salto, einem Streamingdienst, der am 20. Oktober 2020 an den Start gegangen ist.

Was eigene Programm-Inhalte betrifft, so hat TV Now die Bertelsmann-Tochter UFA Fiction mit einer vierteiligen Dokumentation über die Kariere von Bundeskanzlerin Angela Merkel beauftragt. Sie soll Ende 2021 online gehen. Das Drehbuch schreibt Stefan Aust, Chefredakteur der Welt und ehemaliger Spiegel-Chef.

Gut behauptet hat sich dritten Quartal auch die zu Bertelsmann gehörende weltgrößte Buchverlagsgruppe Penguin Random House. Dabei steht das Highlight, die Veröffentlichung des ersten Teils der Memoiren des früheren US-Präsidenten Barack Obama am 17. November erst noch bevor.

Gruner + Jahr setzt vor allem mit Podcasts der eigenen Zeitschriften, insbesondere Stern und Capital, in der Pandemie eigene Akzente.

Die Dienstleistungsgruppe Arvato, mitarbeiterstärkster Geschäftsbereich von Bertelsmann, wächst durch die in der Corona-Krise wachsende Nachfrage im E-Commerce.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7674608?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Laschet für Entscheidung über K-Frage noch am Abend
Armin Laschet (l) und Markus Söder wollen beide Kanzlerkandidat der Union werden.
Nachrichten-Ticker