Gütersloh
91-Jähriger ist ein begeisterter Zocker 

Gütersloh (lun) - Ein Rundblick durch das Zimmer von Wilhelm Gerhards im Seniorenheim an der Berliner Straße: Dort stehen ein gemütliches Bett, fröhliche Familienfotos, ein Regal voller Stephen-King-Bücher. Soweit nichts Ungewöhnliches für einen 90-Jährigen. Aber schaut man in das Regal unter den Fernseher, stehen dort drei Konsolen aneinandergereiht: Wilhelm Gerhards ist trotz seines Alters ein leidenschaftlicher „Zocker“.

Sonntag, 08.11.2020, 16:47 Uhr aktualisiert: 08.11.2020, 17:16 Uhr

Soweit ist das kein ungewöhnliches Hobby. Immerhin spielen laut dem Verband der Deutschen Gamebranche inzwischen 34,5 Millionen Menschen regelmäßig an PC, Konsole oder Smartphone. Aber: Das Durchschnittsalter liegt 2020 bei 37,5 Jahren – also 52,5 Jahre jünger, als Gerhards ist. 

Spaß an der bunten Welt

Den ehemaligen kaufmännischen Angestellten stört sein „Sonderstatus“ nicht: „Es macht einfach Spaß, die bunten Welten zu entdecken“, sagt er. Und so verliert er sich gern in der Welt von „Ni No Kuni: Der Fluch der weißen Königin“, Gerhards Lieblingsspiel auf der Playstation 3. Dort steuert er den jungen Protagonisten Oliver, der in diesem Fantasy-Abenteuer zwischen der realen Welt und einer magischen Parallelwelt wechseln kann. 

Gerhards drückt flink die Knöpfe des Playstation-Controllers, besiegt so ein Monster. „Stumpfe Hau-drauf-Spiele sind nichts für mich“, sagt er. In seinen Spielen bevorzuge er Rätsel und spannende Geschichten. Abseits von Ni No Kuni hat Gerhards noch andere Klassiker im Spieleregal, nennt viele Episoden der „Final Fantasy“-Teile für die Playstation sowie einige „Legend of Zelda“-Titel auf der Nintendo-Konsole sein Eigen. 

Auf der Höhe der Zeit

Zum Zocken gekommen ist er vor gut 40 Jahren. „Mein Sohn saß an der Konsole. Ich wollte auch mal eine Runde spielen“, erinnert sich Gerhards gerne zurück. Beim ersten Versuch sei er selbstverständlich am Monster-Gegner gescheitert. Da habe ihn das Fieber für die bunten Fantasie-Welten gepackt. 

Auch abseits der Konsolen ist Gerhards gern kreativ und schätzt Unterhaltungsmedien: So liest er leidenschaftlich spannende wie gesellschaftskritische Romane und ist Stammgast im Filmverleih der Bibliothek. Er hat sich sogar schon selbst als Schriftsteller versucht, hat ein Buch geschrieben: „Darin geht es um die Zukunft. In meinem Alter reden viele nur von der Vergangenheit. Ich möchte gerne nach vorne schauen“, sagt der 90-Jährige, der so noch auf der Höhe der Zeit bleibt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7669267?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
RKI mahnt zu deutlich stärkerer Corona-Eindämmung
Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), spricht bei einem Pressebriefing zur aktuellen Covid-19-Lage in Deutschland.
Nachrichten-Ticker