Gütersloh
E-Scooter-Fahrer verletzt Polizisten

Gütersloh (gl) - Ein 17-jähriger E-Scooter-Fahrer aus Gütersloh ist am Montagabend auf der Kirchstraße nahe des Bahnhofs mit der Polizei aneinander geraten. Der Jugendliche, der unter Drogeneinfluss stand, wehrte sich gegen die Festnahme und muss sich nun in mehreren Punkten verantworten. 

Dienstag, 04.08.2020, 14:21 Uhr aktualisiert: 04.08.2020, 15:01 Uhr

Zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 17-jährigen E-Scooter-Fahrer und zwei zivilen Polizeibeamten ist es am Montagabend gekommen. Der Jugendliche befuhr nach Angaben der Ordnungshüter mit einem E-Scooter verbotswidrig den Gehweg der Kirchstraße in Richtung Bahnhof Gütersloh. 

Drogenkonsum 

Die Polizeibeamten hielten den 17-Jährigen daraufhin zur Kontrolle an. Im Rahmen der Feststellung räumte der junge Mann einen Drogenkonsum am gleichen Tag ein und händigte den Beamten zudem freiwillig ein Tütchen mit Cannabis aus. Als die Beamten ihn zur Entnahme einer Blutprobe durch einen Arzt zur Polizeiwache Gütersloh fahren wollten, wurde der Jugendliche laut Mitteilung zunehmend aggressiver. 

„Er wehrte sich massiv gegen die Maßnahme, so dass ein Beamter leicht verletzt wurde. Zudem provozierte und bedrohte der Jugendliche die Beamten immer wieder“, heißt es in einer Mitteilung. Die Polizisten übergaben den 17-Jährigen schließlich an seinen Vater. 

Strafverfahren eingeleitet

Der Jugendliche muss sich jetzt nicht nur wegen des Verkehrsdelikts verantworten. Gegen ihn wurde auch ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7520942?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
„Big Brother Award“ für Tesla
Cockpit eines Tesla S: Der US-Konzern erhält den Big Brother-Award, weil der Autobauer reichlich Daten über seine Fahrer sammelt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker