48-jähriger von herabstürzendem Metallteil erschlagen – 58-Jähriger verletzt
Monteur stirbt bei Arbeitsunfall

Gütersloh (dpa). Bei Montagearbeiten in Gütersloh ist am Dienstag ein Arbeiter ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei wurde der 48-jährige Monteur von einem herabstürzenden Metallteil getroffen. Ein zweiter Arbeiter wurde verletzt.

Dienstag, 09.06.2020, 18:28 Uhr
Symbolbild Foto: Hannemann

Der Mann aus Ahrensburg in Schleswig-Holstein soll bei der Bertelsmann-Tochter Arvato an der A2 im Einsatz gewesen sein und wurde dort von dem mehrere Hundert Kilogramm schweren Metallteil getroffen. Der Mann starb noch vor Ort auf dem Firmengelände.

Ein weiterer 58-jähriger Mitarbeiter der Montagefirma wurde ebenfalls verletzt und kam ins Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nach Angaben der Polizei bei ihm nicht.

Die Männer hatten Schalldämpfer für Notstromaggregate installiert. Das Amt für Arbeitsschutz der Bezirksregierung Detmold hat die Ermittlungen übernommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7443319?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker