Gütersloh
Kolpingakademie Träger der Kita Ahornallee

Gütersloh (rebo)-  Der Gütersloher Sozialraum Nord bekommt eine neue Kindertageseinrichtung an der Ahornallee. Träger der fünfzügigen Kita wird die Kolpingakademie Gütersloh. Das hat die Stadt Gütersloh am Montag auf Nachfrage bestätigt.

Dienstag, 09.06.2020, 06:59 Uhr aktualisiert: 09.06.2020, 07:31 Uhr

Hannu Peters, Projektmanager der Kolpingakademie Gütersloh, erklärte auf Nachfrage, die Akademie habe sich im März auf die Ausschreibung beworben und das Konzept am vergangenen Donnerstag im Jugendhilfeausschuss vorgestellt. „Und wir haben den Zuschlag bekommen.“ Die Kolpingakademie sei bereits Träger der Kindertagesstätten Falkenrecks Heide und Auf dem Stempel. Die Verantwortlichen der Kolpingakademie seien überzeugt, dass es sinnvoll sei, eine weitere Einrichtung als Träger zu übernehmen. Die Ausbauplanung sehe 20 U-3-Plätze für die neue Kita vor. Zudem sollten 60 bis 75 Plätze im Ü-3-Bereich zur Verfügung stehen – je nachdem, welche Betreuungszeiten gewählt würden. Das Team der neuen Kindertagesstätte werde aus 15 bis 16 Mitarbeitern bestehen. „Wir rechnen mit drei Köpfen pro Gruppe“, erläutert Peters. Hinzu kämen Auszubildende und Praktikanten.

Fertigstellung für 2022 geplant

Das pädagogische Konzept der Kindertagesstätte an der Ahornallee werde auch an den Möglichkeiten in der Umgebung ausgerichtet, erklärt der Projektmanager. „Der Lutterbach ist ganz in der Nähe.“ Natur und ökologische Zusammenhänge könnten den Kindern dort gut erklärt werden. Das Thema Bewegung solle im Kindergartenalltag ebenfalls eine Rolle spielen. „In den beiden anderen Gütersloher Einrichtungen liegt ein Schwerpunkt zudem auf der generationenverbindenden Arbeit“, so Peters. Es bestünden Kooperationen mit Pflegeeinrichtungen. In Zeiten außerhalb der Corona-Pandemie seien gegenseitige Besuche von Jung und Alt die Regel. Zum Kindergartenjahr 2022 soll die neue Tagesstätte fertig sein, sagt Hannu Peters. Die Kolpingakademie gehe jetzt mit der Stadtverwaltung in die Bauplanung.

Hoher Bedarf an Betreuungsplätzen

In einer Vorlage für den Jugendhilfeausschuss hatte die Verwaltung – wie berichtet – im Februar erläutert, dass der Bedarf an Betreuungsplätzen in Gütersloh immer noch hoch sei. Vor allem im Norden müssten weitere Plätze geschaffen werden. Mit der neuen Einrichtung an der Ahornallee soll dazu beigetragen werden, den Rechtsanspruch von Eltern auf einen Betreuungsplatz für ihr Kind ab dem ersten Lebensjahr zu gewährleisten. Insgesamt will die Verwaltung in den 54 Kindertageseinrichtungen 3692 Plätze schaffen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7442284?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Arzt soll Patientinnen in Klinik vergewaltigt haben
Eventuell stehen die mutmaßlichen Taten im Zusammenhang mit Untersuchungen in einem MRT wie diesem. Foto: Huang
Nachrichten-Ticker