Gütersloh
Händewaschen wird mit Box zum Kinderspiel

Gütersloh (jed) -  Wie an allen anderen Schulen im Stadtgebiet ist Hand-Hygiene an der Grundschule Isselhorst nach Einschätzung von Rektorin Claudia Damian derzeit „das beherrschende Thema“. Das Schlangestehen am Waschbecken gehört jetzt aber der Vergangenheit an.

Sonntag, 10.05.2020, 18:06 Uhr aktualisiert: 10.05.2020, 18:31 Uhr

Ob vor Unterrichtsbeginn, vor der Frühstückspause, nach dem WC-Besuch, auf dem Rückweg von den Pausen oder vor dem Mittagessen. „Momentan sind wir den ganzen Tag mit Handwäschen beschäftigt“, sagt die Schulleiterin. Bereits nach dem Unterrichtswiederbeginn in der Vorwoche bildeten sich vor den wenigen Waschgelegenheiten lange Reihen. Der Unterricht konnte deshalb teilweise erst mit 15-minütiger Verzögerung beginnen.

Separate Kabinen mit Bildern gestaltet

Passend zum jetzt gestarteten rotierenden Unterricht für die halbierten Klassen der Jahrgänge eins bis vier verfügt die Einrichtung an der Niehorster Straße nun über Waschboxen – als erste der 19 Grundschulen im Stadtgebiet. Die transportable Box ist mit acht separaten Kabinen ausgestattet. Im vorgeschrieben Mindestabstand von 1,50 Meter befinden sich auf jeder der beiden Seiten vier kindgerecht, mit Fußspuren von Tieren, Tiernamen und großen Viren verziert, Warmwasseranschluss, Seifenspender, Papierauffangkorb sowie durch Trennwände separierte Waschkojen.

Gemeinschaftsprojekt

Erdacht und gebaut wurde die Anlage als Gemeinschaftsprojekt von den Isselhorster Unternehmen Sanitär Schröder und Tischlermeister Daniel Bethelhem. Oliver Helbig gestaltete mit seiner Firma „OH Design“ die Optik nebst der Unterteilung in Hunde-, Enten-, Igel- oder Pferdebox. Die Firmen wollen einen Beitrag dazu leisten „um die im Zuge der Wiedereröffnungen entstehenden Herausforderungen des Schulalltags zu meistern“, betonten die Beteiligten bei der Fertigmontage vor Ort am Samstag.

Elterneinsatz

Der Anstoß kam von Lisa Schröder. Ihr Sohn Paul (8) geht in die zweite Klasse, Tochter Sarah wird im Sommer eingeschult. Nach einem Gespräch mit der Schulleiterin stand für die Geschäftsfrau und Mutter, ihren Mann Thorsten und dessen Bruder Cord als Handwerker und engagierte Eltern fest: „Wir müssen was machen.“ Noch am Abend machten sich die Söhne und Nachfolger von Firmengründer Henner Schröder ans Werk. Flugs wurde die erste Skizze entworfen. Mit Tischlermeister Daniel Bethlehem fanden die Wasser- und Abwassere
Die Initiatoren: (v. l.) Oliver Helbig (OH Design und Medienproduktion), Thorsten Schröder (Sanitär Schröder), Daniel Bethlehem (Tischlerei) und  Lisa Schröder (Sanitär Schröder).
xperten schnell einen Mitstreiter für die Holzarbeiten. Wie es der Zufall will, besucht dessen Tochter Ida ebenfalls die Grundschule Isselhorst. Innerhalb von 14 Tagen war die Waschbox montiert und angeschlossen. „Wir sind schließlich keine Behörde“, sagt Cord Schröder schmunzelnd.

Betriebe spenden Arbeitsstunden und Material

Insgesamt investieren die Unternehmen rund 7000 Euro an Arbeitsstunden und Materialkosten in das Projekt. Daniel Bethlehem: „Da steckt von allen viel Aufwand drin.“ Die Grundschule kostet es keinen Cent.

Transportable Anlage

Weil alle Beteiligten von einer längeren Improvisationszeit ausgehen, kann die rund 500 Kilogramm schwere Waschbox, die am Hintereingang aufgebaut ist, im Winter problemlos ins Gebäudeinnere transportiert werden. Schulleiterin Claudia Damian fiel angesichts von Zeitersparnis und Hygieneverbesserung ein Stein vom Herzen: „Die Waschbox ist schön designt und funktionell. Kinder und Kollegium werden begeistert sein.“ Die Rektorin fügte hinzu: „Für 7000 Euro hätten wir zehn Jahre sparen müssen.“ Sie sei gerührt „wie der Zusammenhalt im Dorf wieder einmal funktioniert hat“.

Erfinder geben Baupläne gern weiter

Weil nach Einschätzung der Waschbox-Erfinder „uns das Händewaschen noch länger begleiten wird“, wollen sie ihre Erfindung nicht für sich behalten. Thorsten Schröder: „Auch an anderen Schulen gibt es Handwerker oder technisch begabte Eltern. Wer die Baupläne haben möchte, darf sich gern bei uns melden.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7403670?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Gemeldete Infekte in OWL stark rückläufig
Symbolbild.
Nachrichten-Ticker