Gütersloh Polizei kündigt Kontrollen zu Ostern an

Kreis Gütersloh (gl) - Der Karfreitag gilt bei Angehörigen der Auto-Tuner-Szene als beliebter Termin, um ihre veredelten Karossen zu präsentieren. Auch im Kreis Gütersloh finden solche Treffen regelmäßig statt. Die Polizei kündigt verstärkte Kontrollen  an - auch im Zuge der Coronaschutzverordnung.

Im Allgemeinen träfen sich die Autofreunde auf größeren Parkplätzen, um unter Gleichgesinnten ihrem Hobby nachzugehen, heißt es in einer Mitteilung der Polizei Gütersloh.

Vereinzelte Fälle von Lärmbelästigung

Ein kleiner Teil der Szene habe auch schon illegale Autorennen veranstaltet und sei durch durchdrehende Reifen beim Anfahren und auch durch eine hohe Lärmbelästigung aufgefallen. Um diesen illegalen Begleiterscheinungen entgegenzutreten, fanden in den vergangenen Jahren an Karfreitag verstärkte Kontrollen der Polizei statt.

Zahlreiche Tuner nutzten den Tag, um unter Einhaltung aller Vorschriften ihre Fahrzeuge zur Schau zu stellen. Dennoch gab es laut Polizei einzelne Ausreißer.

Einhalt der Verordnung steht im Fokus

Dieses Jahr werden diese Zusammentreffen durch die Regelungen der Coronaschutzverordnung erschwert. Die Polizei Gütersloh weist darauf hin, dass im Zuge der Kontrollen rund um den Karfreitag auch die Einhaltung der Verordnung im Fokus der Beamten steht. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wird eingeleitet bei einem engen Beisammenstehen in kleineren Gruppen oder bei einer Autofahrt mit mehr als zwei Personen in einem Auto, die nicht miteinander verwandt sind oder in einem gemeinsamen Haushalt leben.

Motorradfahrer sollen Sinn einer Tour überlegen

Über den Karfreitag hinaus würden insbesondere Motorradfahrer das Osterwochenende für einen Ausflug nutzen wollen, heißt es in der Mitteilung weiter. Motorradtouren seien grundsätzlich nicht verboten. Dennoch: „Wo sich mehr als zwei Motorradfahrende treffen, greift das Kontaktverbot.“ Ausnahmen bildeten erneut Familienmitglieder, aber auch zwingend berufliche Gründe wie beispielsweise Fahrgemeinschaften.

Besondere Verstöße werden konsequent geahndet

Die Polizei rät: „Machen Sie sich vor einer Tour über deren Sinn in dieser besonderen Zeit Gedanken. Auch vor dem Hintergrund möglicher Verletzungsrisiken und einem damit verbundenen Krankenhausaufenthalt.“ Trotz der derzeitigen Lage fänden weiterhin Geschwindigkeits- und Verkehrskontrollen statt. Besondere Verstöße verfolge die Polizei, die zudem ankündigt, diese konsequent zu ahnden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7362524?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F