Zahl der Todesfälle nach Infektionen mit dem Virus auf neun gestiegen
Fünf weitere Tote im Kreis Gütersloh

Gütersloh (WB). Der Kreis Gütersloh hat am Montagabend fünf weitere Todesfälle nach Coronavirus-Infektionen gemeldet. Damit stieg die Zahl der Todesfälle im Kreis auf neun - die höchste Zahl in einem Kreis in OWL.

Montag, 06.04.2020, 19:10 Uhr aktualisiert: 06.04.2020, 19:28 Uhr
illustration Foto: Sven Hoppe/dpa

Die neuen Todesfälle betreffen laut einer Mitteilung der Kreisverwaltung fünf Menschen im Alter zwischen 79 und 95 Jahren.

Im Kreis Gütersloh gibt es nach Behördenangaben zum Stand 6. April, 12 Uhr, insgesamt 487 (Vortag: 481) laborbestätigte beziehungsweise klinisch bestätigte Coronainfektionen. Davon gelten 243 (Vortrag: 234) Personen als genesen und 234 (Vortag: 243) als noch infiziert.

Von diesen 234 Personen befänden sich 202 (Vortag: 217) in häuslicher Quarantäne und nach Angabe der vier Krankenhäuser 23 (Vortag: 26) in stationärer Behandlung. 8 (Vortag: 6) davon werden intensivpflegerisch versorgt, 5 (Vortag: 5) müssen beatmet werden.

Am Wochenende hatte es laut Kreisverwaltung zudem einen Übermittlungsfehler zwischen Kliniken und Kreis gegeben, so dass die Zahl der intensivmedizinisch zu behandelnden Patienten sehr stark in der Statistik gestiegen war. Dass ein Übermittlungsfehler die Ursache war, habe erst am Montag geklärt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7359876?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Amokfahrt in Trier: Fünf Menschen getötet, viele verletzt
Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr nahe der Fußgängerzone in Trier.
Nachrichten-Ticker