Sonderveröffentlichung: Dienstleister und Einzelhändler im Kreis Gütersloh bieten Online-Bestellungen und Lieferservice
Unternehmen gehen neue Wege

Gütersloh (WB). Wenn die Lektüre ausgeht, die Kinderschuhe plötzlich zu klein sind oder große Sehnsucht nach dem Essen im Lieblingsrestaurant besteht – das alles ist trotz der coronabedingten Einschränkungen kein Problem.

Freitag, 03.04.2020, 05:00 Uhr aktualisiert: 03.04.2020, 08:18 Uhr
Die EHG in Schloß Holte-Stukenbrock, hier der Vorstand mit Frank Stodiek, Anke Voßhans und Elena Antpöhler, will ihre Mitglieder in der Corona-Krise durch eine Gutschein-Kampagne unterstützen. Foto: Bernd Steinbacher

Denn viele heimische Dienstleister, Einzelhändler und Gastronomen haben Möglichkeiten gefunden, die Wünsche ihrer Kunden zu erfüllen. Ob online, telefonisch, mit Abhol- oder Bringdienst: Die Unternehmen im Kreis Gütersloh sind nach wie vor für ihre Kundschaft da.

Viele haben aus der Not eine Tugend gemacht, entwickeln kreative Ideen oder beschreiten neue Wege.

Gutschein-Kampagne gestartet

So wie Marion Neuhoff-Paschköwitz aus Wiedenbrück. Sie möchte ein Zeichen der Hoffnung setzen in Zeiten der Krise – und zwar mit ihren Sonnenfähnchen. 9000 Stück hat sie produzieren lassen. Sie sind an verschiedenen Stellen der Stadt erhältlich – kostenlos zum Mitnehmen.

Oder die Einzelhandels- und Wirtschaftsgemeinschaft (EHG) in Schloß Holte-Stukenbrock. Sie hat die Gutschein-Kampagne „#EHGhilft“ ins Leben gerufen. Die Idee: durch den Kauf von Gutscheinen können die Kunden Handel, Dienstleister und Gastronomen in Schloß Holte-Stukenbrock jetzt helfen. Bei Wiedereröffnung können die Gutscheine dann eingelöst werden.

Mehr dazu lesen Sie an diesem Freitag auf den Sonderseiten zum Thema „Wir sind weiterhin für Sie da!“ in Ihrer Zeitung.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7355006?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
„Big Brother Award“ für Tesla
Cockpit eines Tesla S: Der US-Konzern erhält den Big Brother-Award, weil der Autobauer reichlich Daten über seine Fahrer sammelt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker