Gütersloh
Güth & Wolf stellt weiteres Band bereit

Gütersloh (din) - Nein, es ist kein Aprilscherz gewesen. Den würde in Zeiten wie diesen wohl auch niemand wagen. Die Gurt- und Bandweberei Güth & Wolf an der Herzebrocker Straße hat am Mittwochmorgen tatsächlich 20 000 Meter Baumwollnahtband kostenlos abgegeben, wie angekündigt.

Mittwoch, 01.04.2020, 11:40 Uhr aktualisiert: 01.04.2020, 13:31 Uhr

 „Die 20 000 Meter sind in nicht mal 30 Minuten abgeholt worden. Mit solch einem großen Andrang haben wir nicht gerechnet“, teilt das Unternehmen kurz darauf mit. Die ersten hätten um 7.45 Uhr vor dem Tor gestanden. Pro Person seien jeweils nur maximal 500 Meter (fünf Spulen) abgegeben worden, sagte eine Mitarbeiterin dieser Zeitung.

Die Abholer hätten Verständnis für die Portionierung gezeigt. Aus den 20 000 Metern könnten immerhin 10 000 Masken genäht werden.

Die Kehrseite: Von jenen, die zu spät gekommen waren, mussten sich die Mitarbeiter vorhalten lassen, dass die Aktion wohl ein April-Scherz gewesen sei. Das war sie aber mitnichten.

„Dies ist natürlich kein April-Scherz, sondern wir, das Unternehmen Güth & Wolf, möchte helfen. Daher versuchen wir weitere Mengen, die nicht für unsere Kunden reserviert sind, verfügbar zu machen“, teilte die Geschäftsleitung kurz darauf mit. „Unsere Vertriebsmitarbeiter, wie auch die Kollegen in den Lägern, arbeiten hierfür auf Hochtouren.“ Das werde etwas Zeit in Anspruch nehmen. „Wie lange diese Vorräte dann verfügbar sind, können wir sehr schwer abschätzen.“

Für diese Aktion bittet das Unternehmen die Abholer um eine freiwillige Spende für die Suppenküche Gütersloh. Den Betrag werde Güth & Wolf verdoppeln und der Suppenküche spenden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7352454?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Polizei gelingt erneut ein Schlag gegen den organisierten Drogenhandel
Zivilfahnder am Einsatzort Konrad-Martin-Platz/Ecke Balduinstraße. Dort nahmen sie in einer Wohnung zwei Tatverdächtige fest und beschlagnahmten Kokain.
Nachrichten-Ticker