Landrat: „Große Chance für den Kreis Gütersloh”
Adenauer unterstützt Heidewald-Gespräche

Gütersloh/Verl (WB). Der FC Gütersloh und der Sportclub Verl planen zukünftig eine gemeinsame Nutzung des Heidewaldstadions in der dritten Fußballliga. Beide Vereine haben dazu Gespräche aufgenommen. Landrat Sven-Georg Adenauer unterstützt die Idee.

Donnerstag, 05.03.2020, 15:38 Uhr aktualisiert: 06.03.2020, 06:14 Uhr
Drittliga-Fußball im Heidewald? Landrat Sven-Georg Adenauer unterstützt die Idee. Foto: Kreis Gütersloh

„Es wäre eine große Chance für den Kreis Gütersloh, wenn zukünftig wieder Profifußball bei uns zu sehen wäre“, teilt der Landrat in einer Stellungnahme mit. Wie am Mittwoch bekannt wurde, haben der SC Verl und der FC Gütersloh Gespräche aufgenommen, um auszuloten, ob Drittliga-Fußball im Heidewald zu realisieren wäre. Weitere Gespräche mit der Stadt Gütersloh und dem Deutschen Fußball-Bund sollen folgen.

Das Hauptaugenmerk liegt beim SC Verl zwar auf der Ertüchtigung der heimischen Arena, doch die größte Hürde ist die Zuschauerkapazität mit 5153 Plätzen. Für die Dritte Liga fordert der DFB mindestens 10.001 Plätze. Als Alternativen stehen auch die Schüco-Arena in Bielefeld (26.515 Plätze) und die Benteler-Arena in Paderborn (15.000 Plätze) zur Diskussion.

„Ich weiß, dass nicht alle Fußballfans von der Idee begeistert sind“

Das Heidewaldstadion wäre für die Verler eine ortsnahe Lösung. Um die Kultstätte (Baujahr: 1933) drittligatauglich zu machen, müssten jedoch einige Auflagen erfüllt und Renovierungen durchgeführt werden.

„Ich weiß, dass nicht alle Fußballfans von der Idee begeistert sind“, ist sich Adenauer der grundlegenden Rivalität einiger Fans bewusst. „Aber hier sollte das Ziel im Vordergrund stehen: Tollen Sport in der Region zu erleben”, so der Gütersloher Adenauer in seiner Stellungnahme.

Ihn als Landrat freue es besonders, dass hier über die Grenzen der Städte und Vereine hinweg zukünftig mehr zusammengearbeitet werden solle. Und wie sähe die Alternative aus? Die Verler würden in Bielefeld oder Paderborn spielen. „Damit würde der Drittligafußball den Kreis verlassen – eine Tatsache, die wohl keinen Fußballfan erfreuen dürfte“, meint der Landrat.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7312156?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Bund-Länder-Einigung bei Beschränkungen nach Corona-Ausbruch
Kanzleramtschef Helge Braun in Berlin.
Nachrichten-Ticker