Gütersloh
VW-Fahrer prallt in verunfallten Porsche

Gütersloh (ei) - Ein Bielefelder hat am Sonntagabend gegen 22.04 Uhr auf der A2 in Höhe der Anschlussstelle Gütersloh einen schweren Unfall verursacht. In Fahrtrichtung Hannover kam der Mann mit seinem Porsche ins Schleudern. In der Folge raste ein weiterer Pkw in den Unfallwagen.

Montag, 03.02.2020, 07:31 Uhr

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei befuhr der 35-jähriger Bielefelder mit seinem Porsche 991 die A2 in Richtung Hannover. Kurz vor der Anschlussstelle Gütersloh kam er auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und kollidierte mehrfach mit der Mittelschutzplanke.

Porsche-Fahrer verlässt Auto unverletzt

Das Fahrzeug kam anschließend stark beschädigt auf dem linken Fahrsteifen zum Stehen. Der Fahrer konnte das Fahrzeug unverletzt verlassen und trat hinter die Mittelschutzplanke.

75-Jähriger fährt in Wrack

Ein 75-jähriger Fahrer eines VW Touareg aus dem Landkreis Schaumburg erkannte den verunfallten Porsche zu spät und fuhr in das Wrack. Hierbei wurden er und seine 44-jährige Beifahrerin schwer verletzt.

Die verunfallten Pkw wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Ein weiteres Fahrzeug fuhr über die Fahrzeugtrümmer und wurde leicht beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf 130.000 Euro geschätzt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die A 2 für etwa 90 Minuten in Richtung Hannover voll gesperrt werden. Es entstand ein Stau in der Spitze von bis zu vier Kilometern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7307838?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Spahn entwickelt Pläne für den Corona-Herbst
Gesundheitsminister Jens Spahn will das Land für den befürchteten Anstieg der Corona-Infektionszahlen wappnen.
Nachrichten-Ticker