Gütersloh
Lesebühne eröffnet  Kleinkunstreihe

Gütersloh (wh) - Ein neues Kleinkunstprogramm feiert erwartungsvolle Premiere.  Die Macher der „Kleinkunst in Isselhorst“ durften sich über ein ausverkauftes Haus beim Gastspiel der Bielefelder Lesebühne „Backes, Beune, Brohm“ in der Holtkämperei, dem Domizil des Dorf- und Heimatvereins, freuen.

Montag, 03.02.2020, 17:32 Uhr

Und die drei Literaten stellten sich  ihrer Aufgabea m Freitagabend, einen guten Start hinzulegen, bravourös: „Wenn wir heute versagen, kommt bei den nächsten Kulturabenden keiner mehr,“ sorgt sich Backes noch, bevor er seine erste Kurzgeschichte vorträgt. Aber einen Grund, um die Zukunft des Vorhabens zu bangen, gibt es seit dem Auftritt dieses Trios jedenfalls nicht mehr.

Sascha Brohm, Volker Backes und Andreas Beune sind erfahrene Autoren. Sie gründeten vor 15 Jahren ihre erste Lesebühne „Zirkeltraining“ und sind seitdem mit ihren

Nächster Termin:

Am Samstag, 28. März, 20 Uhr folgt der mit verschiedenen Kabarettpreisen ausgezeichnete Comedian Ingo Börchers mit seinem Programm „Ferien auf Sagrotan“. Karten sind nur an der Abendkasse in der Holtkämperei erhältlich. 80 Plätze stehen in dem historischen Fachwerkhaus bereit.

humorvollen und unterhaltsamen Geschichten aus dem Alltag und aus ihrer Fantasie auf deutschen Bühnen unterwegs. „Schluss mit lustig“ heißt bezeichnenderweise ihr Programm mit einem deutlich regionalen Schwerpunkt.

 Da geht es um die Tücken des Hermannslaufs, ums Überleben bei der Rietberger Weiberfastnacht und um Borgholzhausener Lebkuchen. Sascha Brohm bietet zudem eine reizvolle Alternative zu Pippi Langstrumpfs Abenteuern: „Wie würde wohl ein Tag im Leben von Pippi Langstrumpf und ihren Freunden Annika und Tommy aussehen, wenn Annika die Regeln aufstellte?“ Langweilig, aber sehr sauber und ordentlich. Wenn Brohm das vorliest, ist es trotzdem lustig. Und das kam gut an.

Wie berichtet, will „Kleinkunst in Isselhorst“ eine Lücke im Kulturangebot des schnell wachsenden Stadtteils schließen. Ob Comedy, Chanson oder Puppenspiel, ob Improtheater, Zauberei oder Pantomime – in der Holtkämperei, aber auch an anderen Orten, sollen Kleinkünstler viermal während der Wintersaison ihre Talente präsentieren. Daniela Feldmann ist eine der Verantwortlichen im Event- und Kulturbereich. Sie wünscht sich noch mehr junge Leute, die ihre Ideen einbringen und bei der Organisation mitmachen möchten, Sponsoren, die helfen, unsere Veranstaltungen zu stemmen – und liebe Gäste, die uns immer eine volle Bude bescheren“.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7307837?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Datenpanne: Inzidenz steigt auf 41 – doch Kreis darf nicht sofort handeln
22 Neuinfektionen sind am Samstag gemeldet worden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker