Neujahr: Erste Babys 2020 werden um 3.14 und 5.34 Uhr geboren Lukas und Luisa haben es eilig

Gütersloh (WB/cabo). Das erste Baby des neuen Jahres im Kreis Gütersloh heißt Lukas. Der Junge erblickte am Neujahrsmorgen um genau 3.14 Uhr im St.-Elisabeth-Hospital das Licht der Welt. Das zweite Kind 2020 folgte zwei Stunden und 20 Minuten später im Klinikum Gütersloh: Es ist ein Mädchen namens Luisa.

Luisa schlummert seelig und zufrieden auf dem Arm ihrer Mutter Katharina Stroop (34). Die Bankkauffrau aus Rietberg bringt am Neujahrsmorgen um 5.34 das Mädchen zur Welt. Mit im Bild: Luisas Vater Stefan Kirchmeier und Halbbruder Niklas.
Luisa schlummert seelig und zufrieden auf dem Arm ihrer Mutter Katharina Stroop (34). Die Bankkauffrau aus Rietberg bringt am Neujahrsmorgen um 5.34 das Mädchen zur Welt. Mit im Bild: Luisas Vater Stefan Kirchmeier und Halbbruder Niklas. Foto: Carsten Borgmeier

Stolze 4220 Gramm bringt Lukas auf die Waage und er ist nach Auskunft aus dem Kreißsaal 54 Zentimeter groß. Die glücklichen Eltern heißen Aliona und Nicolai Tirsina aus Gütersloh. Sie freuen sich über den Familien-Zuwachs und richten ihren Dank an das Team der Geburtshilfe des katholischen Krankenhauses um Chefarzt Dr. Johannes Middelanis: „Wir haben uns hier sehr gut betreut gefühlt“, sagt Aliona Tirsina, die ihr drittes Kind entbunden hat.

Nach der Party ins Krankenhaus

Strahlende, glückliche Gesichter auch auf Station acht im Klinikum Gütersloh: Dort hält Katharina Stroop (34) aus Rietberg behutsam ihre Tochter Luisa im Arm, die selig schlummert. Das 54 Zentimeter große Mädchen wiegt 4140 Gramm und kam am Neujahrsmorgen um 5.34 Uhr zur Welt.

Wie Stefan Kirchmeier (48), Vater des Kindes, im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT berichtet, habe die Familie zuvor noch harmonisch den Jahreswechsel in Rietberg gefeiert, als sich gegen 1 Uhr dann so langsam seine Luisa ankündigte. Während es für Katharina Stroop das erste Kind ist, hat Kirchmeier, der aus Gütersloh stammt, bereits einen 13-jährigen Sohn namens Niklas. Beide Eltern sind Bankkaufleute der Sparkasse.

„Eli-Hop“ belibt größte Geburtsklinik im Kreis

Die Statistik: Im Jahr 2019 verzeichnete das St.-Elisabeth-Hospital am Stadtring Kattenstroth nach eigenen Angaben insgesamt 1204 Geburten und bleibt damit die größte Geburtsklinik des Kreises Gütersloh, obwohl die Zahl nach Auskunft einer Oberärztin gegenüber 2018 leicht rückläufig sei.

Im Klinikum Gütersloh an der Reckenberger Straße sind nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr insgesamt 843 Kinder geboren worden. Gegenüber 2018 sei das ein Plus von 16 Kindern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7165154?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F