Gütersloher: FDP-Ratsherr stirbt überraschend im Alter von 68 Jahren Stadt trauert um Eckhard Fuhrmann

Gütersloh (WB). Der Gütersloher FDP-Ratsherr Eckhard Fuhrmann ist im Alter von 68 Jahren überraschend gestorben. Fuhrmann wurde aus den Vorbereitungen auf seine Haushaltsrede gerissen, auf die er sich ebenso akribisch vorbereitete wie auf alle anderen Sitzungen, an denen er teilnahm.

Von Stephan Rechlin
Eckhard Fuhrmann (1951 - 2019) hat sich ein Leben lang auf die Mitarbeit im Gütersloher Rat vorbereitet. Er vertrat dort die FDP.
Eckhard Fuhrmann (1951 - 2019) hat sich ein Leben lang auf die Mitarbeit im Gütersloher Rat vorbereitet. Er vertrat dort die FDP. Foto: Stephan Rechlin

Auf die Mitarbeit im Gütersloher Rat hatte sich Fuhrmann ein Leben lang vorbereitet. Sein Berufsleben als selbstständiger Raumausstatter ließ ihm keine Zeit, um an Sitzungen teilzunehmen. Doch die Abende und Nächte blieben, um sich schon einmal einzulesen. Seit Fuhrmann mit Beginn dieser Ratsperiode ins Rathaus einrückte, besuchte er so viele Ausschüsse wie er eben schaffte – auch jene, in denen der fraktionslose Einzelkämpfer gar kein Stimmrecht hatte. Die Entwicklung der Gütersloher Schulen waren sein wichtigstes Thema – aus seiner ehrenamtlichen Lese- und Lernarbeit mit Flüchtlingskindern wusste er, dass Bildung der Schlüssel für ihre Zukunft und die der gesamten Stadt ist. Fuhrmann hinterlässt eine Tochter und zwei Enkelkinder. Als noch in der Stadt lebender Nachrücker im Rat kommt der ehemalige FDP-Stadtverbandsvorsitzende Dirk Stockamp in Frage.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7106699?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F