Fehlende Reinigung: »Unzumutbare Zustände« an der Grundschule Heidewald – Stadt Gütersloh reagiert Leiterin droht mit Schulschließung

Gütersloh (WB/mdel/rec). Die Leiterin der Grundschule Heidewald, Miriam Henze, droht mit Schulschließung. Der Grund ist die Reinigungssituation. Ihren Angaben zufolge ist die Schule bereits seit zwei Tagen nicht sauber gemacht worden. Laut Stadt Gütersloh müsse die Schule keinesfalls geschlossen werden.

Die Schulleiterin will die Grundschule Heidewald schließen, wenn sie nicht umgehend gereinigt wird.
Die Schulleiterin will die Grundschule Heidewald schließen, wenn sie nicht umgehend gereinigt wird. Foto: Carsten Borgmeier

In einem Brief hat sich Henze an die Eltern gewandt. »Sollte die Schule bis morgen nicht komplett gereinigt sein, kann ich einen weiteren Betrieb leider nicht verantworten. Aus Sicherheitsgründen und wegen der bestehenden Gesundheitsgefährdung werde ich die Schule schließen müssen, bis sie wieder vollständig gereinigt ist«, teilt die Schulleiterin mit. Eine Information über ihre Entscheidung werde sie am Mittwochabend ab 21 Uhr auf der Homepage der Grundschule Heidewald veröffentlichen.

Den Haupttreppengang habe sie sperren müssen, so Henze, da wegen des vielen Sandes auf der Treppe eine extreme Rutschgefahr bestehe. »Bitte nutzen Sie den seitlichen Eingang und gehen dort über die Treppe in das Obergeschoss«, erklärt Miriam Henze in dem Elternbrief.

Schulleiterin und Mutter reinigen Toiletten

Die Toiletten befänden sich ebenfalls in einem unzumutbaren Zustand. Zwei Toiletten im Obergeschoss habe sie heute selbst gemeinsam mit einer Mutter aus der Schulpflegschaft gereinigt, damit die Kinder diese vorerst bedenkenlos nutzen könnten. Alle anderen Toiletten habe sie wegen der starken Verschmutzung sperren müssen. Aufgrund der wiederholt auftretenden Magen-Darm-Infekte bestehe eine akute Gesundheitsgefahr.

Nach Angaben von Susanne Zimmermann, Sprecherin der Stadt Gütersloh, muss die Grundschule Heidewald keinesfalls geschlossen werden. Seit Mittwochmorgen sei eine Reinigungsfirma dort tätig, nachzuholende Arbeiten würden im Laufe des Tages abgeschlossen. Es sei davon auszugehen, dass ab Donnerstag der zeitweilige Engpass bei der Reinigung dort behoben sei.

Die Reinigungssituation in den Gütersloher Grundschulen war bereits in der vergangenen Woche im Bildungsausschuss Thema, nachdem Probleme an der Kapellenschule in Avenwedde aufgetreten waren. Die kurzfristige Kündigung einer Reinigungsfirma hatte Schüler, Lehrer und Stadt dort mächtig unter Druck gesetzt.

Reinigungsfirma kündigt Vertrag

Die Firma hatte zum 1. September 2018 die Reinigung von 24 Schulen in der Stadt übernommen. Darüber hinaus garantierte sie an elf Schulen Vertretungspersonal zu stellen, falls dort städtische Reinigungskräfte ausfallen sollten. Warum dieser eigentlich auf vier Jahre abgeschlossene Vertrag so schnell zum 15. Oktober gekündigt werden konnte, teilt die Stadt dem Bildungsausschuss nicht mit. Mit nur einer Woche Vorlaufzeit gelang es der Stadt immerhin, zwei neue Reinigungsunternehmen zu finden, die kurzfristig einsprangen.

Aber auch diese Firmen mussten die Übernahme zunächst einmal managen und mit zusätzlichem Personal koordinieren. Der Fachbereich Immobilienmanagement und Wirtschaftsförderung stehe im regelmäßigen Kontakt zur Geschäftsleitung des aktuellen Reinigungsdienstleisters, um möglichst schnell den üblichen Reinigungsrhythmus zu gewährleisten.

»Die Heidewaldschule ist zwar nicht unmittelbar vom Firmenwechsel betroffen, jedoch mittelbar, da der dort tätige Dienstleister uns durch die Übernahme weiterer städtischer Objekte kurzfristig unterstützt hat und dadurch wiederum personelle Engpässe bei ihm entstanden sind, die durch akute krankheitsbedingte Ausfälle verstärkt wurden«, teilt Zimmermann mit.

Kommentare

An der Grundschule in Pavenstädt sind die Zustände ebenfalls erbärmlich. Leider scheint es der Schulleitung dort nicht aufzufallen (oder will es nicht sehen), um entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten. Ein Blick in die Toiletten und eine Geruchsprobe sagen viel über den Gesamtzustand aus. Aber auch der Zustand des Pausenhofes ist mehr als nur verwahrlost. Kippen, Müll und Glasscherben überall. Aber schauen Sie selbst!

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7063250?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F