Zum 25. Mal: Handwerker- und Bauernmarkt auf dem Kiebitzhof
Chef steht selbst am Ofen

Gütersloh (WB). Zwischen 3000 und 7000 Menschen besuchen jedes Jahr den Handwerker- und Bauernmarkt auf dem Kiebitzhof. Am Sonntag, 6. Oktober, 11 Uhr, steht ein Jubiläum an. Zum 25. Mal zeigen Handwerker ihre Künste.

Dienstag, 01.10.2019, 05:00 Uhr
Im alten Backhäuschen: Kiebitzhof-Leiter Dr. Sebastian Menke freut sich am Sonntag auf die Gäste des großen Marktes.

60 Aussteller haben sich dieses Jahr angemeldet. Sie präsentieren altes und innovatives Handwerk, aber auch Produkte aus der Region warten auf die Besucher des Jubiläumsbauernmarktes. Zudem gibt es wieder jede Menge Unterhaltungsangebote, Live-Musik, Informationsmöglichkeiten und eine große Auswahl kulinarischer Angebote.

In 25 Jahren hat sich viel getan

Zum Auftakt gibt es um 10 Uhr zunächst einen ökumenischen Gottesdienst in der Reithalle am Kiebitzhof. Im Anschluss beginnt das Markttreiben auf dem weitläufigen Gelände. Der Rückblick zeigt, wie positiv sich der Kiebitzhof in den vergangenen 25 Jahren entwickelt hat. »Damals ging Kiebitzhof-Miterfinder Albert Menke mit acht Menschen mit Behinderung auf den leeren Acker und legte los. Zwei Jahrzehnte später steht auf demselben Gelände einer der größten Inklusionsbetriebe des Bundeslandes, der von Bioland zertifizierte Kiebitzhof«, teilt Wertkreis-Sprecher Steffen Gerz mit. In dieser Zeit hätten sich Bioprodukte längst von jedem Ökoklischee befreit und seien ein modernes Produkt, auf das vor allem junge Menschen setzten.

Regionalität und Natürlichkeit

Auch der Handwerker- und Bauernmarkt hat sich in den Jahren dieser Dynamik angepasst: »Wir setzen bei den Anbietern hier auf Regionalität und hohe Natürlichkeit. Dazu zeigen wir nicht mehr nur altes, sondern auch vermehrt innovatives Handwerk und geben gern Interessensorganisationen eine Plattform, die sich für die Umwelt einsetzen«, sagt Kiebitzhof-Leiter Dr. Sebastian Menke. Den erfreulich großen und lang anhaltenden Zuspruch von Ausstellern und Publikum – im Schnitt besuchten zwischen 3000 und 7000 Menschen den Handwerker- und Bauernmarkt in den vergangenen Jahren – erklärt Dr. Sebastian Menke so: »Wir versuchen natürlich jedes Jahr sicherzustellen, dass für jeden etwas dabei ist. Dafür laden wir interessante Aussteller auch ab und zu direkt ein. Wir verbiegen uns dabei aber nicht, sondern setzen darauf, mit den Dingen zu punkten, die es hier gibt, die wir sind: ökologisch, lecker und eben auch inklusiv.«

Dazu gehören in diesem Jahr eine besondere Vorführung in der Reithalle für therapeutisches Reiten oder eine Ausstellung im »KunstWerk«-Atelier. Auch »Grenzenlos«, der inklusive Klettergarten Gütersloh, steht an diesem Tag allen Kletterbegeisterten mit vielen Aktionen offen.

Kleine Gäste erwartet ein buntes Programm mit Hüpfburg, Kinderschminken und Ballonzauberei. Für Essen und Trinken ist auf dem Bioland-Hof der Wertkreis Gütersloh gGmbH ebenfalls gesorgt: Angeboten werden Leckeres aus der Kiebitzhof-Fertigung, aber auch Pizza, gebacken im Ofen des alten Backhäuschens, Gegrilltes, Reibeplätzchen und natürlich Kuchen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6970118?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Dänischer Schlachthof muss vorerst schließen
Die Probleme in Schlachtbetrieben reißen offenbar nicht ab. Nachdem bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück der Betrieb (Foto) wochenlang ruhen musste, wird jetzt ein Betrieb in Dänemark für mindestens eine Woche geschlossen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker