Gütersloh: Neuer Pächter für bald 150 Jahre alten Gastronomiebetrieb gesucht
Gülcan Sagik gibt den »Türmer« auf

Gütersloh (WB). »Der Türmer«, die bald 150 alte Gaststätte hinter Stadthalle und Theater, ist wieder geschlossen. Pächterin Gülcan Sagik hat aufgegeben. Inhaberin Waltraud »Puttchen« Neumann sucht vom 1. Oktober an einen Nachfolger.

Dienstag, 24.09.2019, 05:15 Uhr aktualisiert: 24.09.2019, 05:50 Uhr
Roger Schnakenwinkel und Gülcan Sagik haben die Traditionsgaststätte »Türmer« acht Jahre lang gemeinsam betrieben. Foto: Wolfgang Wotke

»Der Türmer« war Gülcan Sagiks Traum. 14 Jahre lang hatte sie als Angestellte in der Gastronomie gearbeitet, bevor sie sich entschied, die Gaststätte gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Roger Schnakenwinkel selbstständig zu betreiben. Das war vor acht Jahren. Seit dieser Zeit sank der Bierkonsum, wurden Brandschutz- und Hygiene-Vorschriften für Gaststätten immer weiter verschärft, klang die Alltagskultur aus, abends nach der Arbeit noch ein Bier zu trinken. Zwischen 2007 und 2017 schlossen 123 Kneipen im Kreis Gütersloh. Gerüchte, wonach auch der »Türmer« kurz vor der Insolvenz stehe, wurden niemals bestätigt. Vor zwei Jahren überschrieb Gülcan Sagik den Betrieb an ihren Bruder Can, ließ aber alles weiterlaufen wie bisher.

Warum sie ausgerechnet jetzt die Notbremse zieht, möchte sie nicht näher erläutern und bittet um Verständnis. Vielleicht, um mehr Zeit für ihr kleines Kind zu gewinnen. Die 1872 von Carl Surenhöfer gegründete Bier- und Weinstube hat eben erst eine neue Küche und einen neuen Fußboden bekommen. Ob und an welcher Stelle weitere Investitionen nötig sind, möchte Waltraud Neumann mit dem neuen Pächter besprechen, sobald sie einen hat.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6953869?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker