Stadt kontrolliert ab Montag den Inhalt der Behälter
Immer wieder Ärger mit der Komposttonne

Gütersloh (WB). Immer wieder gibt es Probleme mit den Komposttonnen. Weil nicht jeder ordentlich entsorgt, führt die Stadt Gütersloh in den kommenden Wochen Kontrollen durch.

Sonntag, 08.09.2019, 16:00 Uhr
So nicht: Biologisch abbaubare Sammelbeutel sind in der Gütersloher Komposttonne nicht erlaubt.

Seit 1993 wird kompostierfähiger Abfall gesammelt und als Kompost-Rohstoff im Kompostwerk verwertet. »Obwohl in Gütersloh viele Bürgerinnen und Bürger dazu beitragen, dass in unseren Komposttonnen hochwertiger Rohstoff für die Verwertung im Kompostwerk landet, ist es von Zeit zu Zeit erforderlich, Überprüfungen vorzunehmen, damit das auch so bleibt«, sagt Werner Gerdes von der städtischen Abfallberatung für Haushalte. Die Aktion beginnt am kommenden Montag.

Denn: »Leider gibt es auch Komposttonnen, die mit sehr vielen sogenannten Fehlwürfen verunreinigt sind.« Wer falsch entsorgt, bekommt eine Mängelkarte an den Behälter. Im Extremfall kann die Entleerung der Tonne sogar verweigert werden. »Am häufigsten landen Plastik- und so genannte Bio-Plastik-Tüten sowie Verpackungen verbotswidrig im Kompostbehälter, sagt Gerdes. »Sie müssen im Kompostwerk maschinell aussortiert und wie alle Störstoffe teuer als Restmüll entsorgt werden.«

Bei den Tüten mache es keinen Unterschied, ob es sich um Plastiktüten oder um biologisch abbaubare Tüten handele, denn sie verhielten sich im Kompostwerk völlig gleich. Gerdes: »Durch die Siebung werden auch mit gutem Bioabfall befüllte Tüten aussortiert, wertvoller Rohstoff geht verloren. Darüber hinaus verrotten die kompostierbaren Tüten im Kompostwerk im zeitlich stark zusammen gerafften Kompostierungsprozess nicht schnell genug. Aus diesem Grund ist die Entsorgung von kompostierbaren Beuteln in der Komposttonne in Gütersloh untersagt.«

Das gehört in die Komposttonne: Küchenabfälle wie Obst (auch Zitrusfrüchte und Bananen), Gemüse- und Speisereste, Kaffeesatz mit Filter, Eierschalen und Teebeutel, Grünabfälle aus dem Garten wie Blumen, Rasen- und Strauchschnitt, Laub und Wildkräuter – sonst nichts!

Zeitungspapier, Papiertüten oder Küchenkrepp dürfen übrigens zum Einwickeln genutzt werden und mit in die Tonne. Sie verrotten nämlich schnell.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6905267?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
0:2, 3:2, 3:4 – SCP verliert erneut
In der Klemme: Christopher Antwi-Adjei wird hier gleich von zwei Hamburgern bedrängt. Foto: Wilfried Hiegemann
Nachrichten-Ticker