Forum Russische Kultur freut sich auf drei Konzerte im August
Geschenk aus St. Petersburg

Gütersloh (WB). Das ist eine Überraschung: Vier Sängerinnen und fünf Sänger sowie ein Pianist der St. Petersburger Music Hall kommen am 17. und 18. August zu drei Auftritten in den Kreis Gütersloh.

Sonntag, 04.08.2019, 05:15 Uhr aktualisiert: 04.08.2019, 06:00 Uhr
Freuen sich auf die drei Konzerte der Künstler aus St. Petersburg in Gütersloh (von links): Thomas Fischer, Vorsitzender Forum Russische Kultur, Lena Jeckel, Leiterin Fachbereich Kultur der Stadt, und Ehrenvorsitzender Franz Kiesl. Foto: Wolfgang Wotke

»Zuerst wussten wir nicht, ob wir das richtig verstanden hatten, dass das St. Petersburger Kulturkomitee uns anbietet, Künstler im Rahmen des Kulturjahres ›Russian Seasons 2019‹ nach Gütersloh zu entsenden und dafür sogar die Kosten für den Flug und das Honorar zu übernehmen«, berichtet der Ehrenvorsitzende des Forums, Franz Kiesl. »Doch mittlerweile steht fest: Sie kommen!«

Los geht es am Samstag, 17. August: Um 16.30 Uhr nehmen die russischen Künstler am »Singen im Park« im Rahmen des »Gütersloher Sommers« teil. Auf dem Programm stehen russische Volkslieder, Romanzen und neapolitanische Lieder. Am Sonntag, 18. August, um 11 Uhr gastieren sie in einer Matinee im großen Saal der Gütersloher Stadthalle. »Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Henning Schulz übernommen. Das freut uns besonders«, sagt Thomas Fischer, erster Vorsitzender des Forums. Am gleichen Tag, um 17 Uhr, gibt es dann ein großes Konzert im »Klosterforum« der Hotel Residence Klosterpforte in Marienfeld.

Der erste Teil der Konzerte trägt den Titel »Meisterwerke der russischen Oper« mit Arien und Szenen aus Werken von Rachmaninov, Tschaikowskij, Rimskij-Korakow und Dargomyzhsky. Der zweite Teil steht ganz im Zeichen von Arien westeuropäischer Komponisten: Bizet, Mozart, Saint-Saens, Rossini und Verdi. Abgerundet wird das Programm durch drei Vorträge des Pianisten Platon Cherkassow, den Rachmaninow Etüden o. 39. No. 4 und 6, sowie den Walzer No. 1 von Ravel.

Alle Künstler, so Franz Kiesl, gehörten als Solisten zum festen Ensemble der angesehenen St. Petersburger Music Hall an und deckten alle Stimmlagen vom Koloratursopran bis zum Bass hervorragend ab. »Das haben sie durchweg mit Erfolgen in einer Reihe von gewonnenen Wettbewerben bewiesen.« Die künstlerische Leitung hat Dr. Valentina Kopylova-Panchenko, die durch ihre Konzerte mit dem Rossika-Chor bestens bekannt ist. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Das Geschenk des St. Petersburger Kulturkomitees habe sicherlich etwas mit den freundschaftlichen Beziehungen zum Gütersloher Forum zu tun, die sich nachhaltig entwickelt haben, sagt Kiesl.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6822945?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt steht vor der Insolvenz
Der Flughafen Paderborn-Lippstadt in Büren-Ahden im Kreis Paderborn. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker