39-jähriger Mann aus Gütersloh soll vor Mallorca ertrunken sein Tod beim Baden

Gütersloh (WB/wow). Ein 39-jähriger Mann aus Gütersloh soll am Samstag auf der beliebten Ferieninsel Mallorca beim Baden tödlich verunglückt sein.

Ein deutscher Tourist (39) aus Gütersloh soll am Samstag an der beliebten Playa de Palma beim Baden ertrunken sein.
Ein deutscher Tourist (39) aus Gütersloh soll am Samstag an der beliebten Playa de Palma beim Baden ertrunken sein. Foto: dpa

Er soll am Badestrand Playa de Palma ertrunken sein. Dort soll er mit einem Cousin einen einwöchigen Urlaub verbracht haben.

Plötzlich leblos auf dem Wasser getrieben

Spanische Medien berichten unter Berufung auf die örtlichen Behörden, dass der Mann am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr plötzlich leblos auf dem Wasser getrieben habe. Ein Rettungsschwimmer vor Ort, der umgehend gehandelt habe, und anschließend auch ein Sanitäter sollen vergeblich versucht haben, den Mann wiederzubeleben. Die genaue Todesursache ist noch ungeklärt. Ein Justizsprecher hat laut der Mallorca-Zeitung »Diario de Mallorca« erklärt, dass eine Obduktion Aufschluss darüber geben soll. Diese soll gestern durchgeführt worden sein.

Deutsche Polizei am Montag noch nicht informiert

Die Kreispolizeibehörde Gütersloh ist offensichtlich offiziell noch nicht über dieses Unglück von den spanischen Behörden informiert worden. Das erklärte Polizeisprecherin Katharina Felsch auf Anfrage dieser Zeitung. Man habe darüber noch keine Kenntnisse.

Unfallort in unmittelbarer Nähe des »Ballermann 6«

Der Strand Playa de Palma liegt in unmittelbarer Nähe der berühmten Party-Location »Ballermann 6« (»Beach Club Six«). Playa de Palma ist tagsüber ein Strandresort und verwandelt sich abends in einen Partyort mit Bars und Discos. Der eigentliche Strand ist etwa 4,5 Kilometer lang und erstreckt sich von Can Pastilla im Westen bis S’Arenal/Llucmajor im Osten. Das von Palmen gesäumte Viertel mit einer Strandpromenade bietet Bade- und Wassersportmöglichkeiten in der Bucht von Palma sowie Wasserrutschen im Aqualand El Arenal und lockt daher viele Familien an. Zwischen den bei Urlaubern beliebten Souvenirläden, Nachtclubs und Themenbars werden nach und nach auch elegante Hotels und Gourmetrestaurants eröffnet.

Mitglied der Syrisch-Orthodoxen Kirchengemeinde St. Maria

Nach Informationen des WESTFALEN-BLATTes soll der 39-Jährige der Syrisch-Orthodoxen Kirchengemeinde St. Maria an der Eichenallee in Gütersloh angehört haben. Seine Eltern und auch seine Ehefrau sollen nach Mallorca gereist sein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6798153?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F