Gütersloh: Neues Restaurant auf Areal von Brüggershemke & Reinkemeier geplant
Burger King rückt in Gütersloh ein

Gütersloh (WB). Mit dem neuen Paketverteilzentrum der Post-Tochter DHL wird Burger King mit einem Restaurant auf das Areal von Brüggershemke & Reinkemeier an der Bundesstraße 61 ziehen. Darüber hinaus ist die Ansiedlung eines zweiten Anbieters aus der Systemgastronomie dort vorgesehen – aller Voraussicht nach wird es sich dabei um Pizza Hut handeln.

Mittwoch, 05.06.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 05.06.2019, 06:36 Uhr
Das Burger King-Emblem wird aller Voraussicht nach im kommenden Jahr auch in Gütersloh zu sehen sein. Die Restaurantkette will eine Filiale bei Brüggershemke & Reinkemeier eröffnen. Foto: dpa

Bauordnungs- und Planungsamtsleiterin Inga Linzel bestätigt im Planungsausschuss den Eingang einer Bauvoranfrage und eines Bauantrages für das 54.000 Quadratmeter umfassende Areal des insolventen Büroartikel-Großhändlers, ohne allerdings die Namen der künftigen Nutzer zu nennen. Beim Antragsteller dürfte es sich um den Gütersloher Projektentwickler Hagedorn handeln, der das Gelände vor einem Jahr erworben und im Mai mit den Abbrucharbeiten begonnen hat. Gemeinsam mit Stadtbaurätin Nina Herrling kündigte Linzel eine Präsentation der geplanten Bauvorhaben für die Juli-Sitzung des Ausschusses an. Bis dahin sei unter anderem mit der Landesstraßenbaubehörde Straßen NRW noch zu klären, wie die neuen Gebäude auf dem Areal an die Bundesstraße 61 angeschlossen werden können.

Lärmschutzgrenzen für Gewerbegebiet

Auf Antrag von Maik Steiner (Grüne) wird zusätzlich geprüft, inwieweit doch noch Wohnraum auf dem weitläufigen Areal geschaffen werden kann. Die Ausweisung als Gewerbegebiet erlaube jedoch Lärmschutzgrenzen, die Wohnnutzung bislang ausschließen, teilt Linzel mit. Norbert Bohlmann (UWG) legt Wert auf eine frühzeitige Information des Ausschusses, die nicht durch bereits erteilte Baugenehmigungen unterlaufen werden dürfe.

Bis spätestens Ende August will Hagedorn den Abbruch von 150.000 Kubikmeter umbauten Raum inklusive Keller abschließen. Die Abrissarbeiten liegen im Zeitplan.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6666828?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Corona-Pandemie: Teil-Lockdown bis zum 10. Januar
Bundeskanzlerin Merkel (M) spricht bei einer Pressekonferenz nach der Videokonferenz mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer.
Nachrichten-Ticker