»Courage gegen Rechts« und Jusos mit 800 Teilnehmern veranstalten Gegendemos – mit Videos AfD-Kundgebung ohne Alice Weidel

Gütersloh (WB/wow). Europawahlkampf in Gütersloh: Mit einem Protestzug durch die Innenstadt ist die »Courage gegen Rechts« am Samstagmorgen gestartet. Ihr Ziel: der Theodor Heuss-Platz vor der Stadthalle. Dort gibt die AfD (Alternative für Deutschland) ihre Kundgebung, abgeschirmt vom mehr als 100 Polizisten. Ihre Fraktionsvorsitzende Alice Weidel ist für 11 Uhr angekündigt. Dann die Nachricht: »Sie spricht nicht, liegt mit Fieber im Bett.«

Mehr als 800 Gegner der AfD machen mit Bannern, Tröten und Trillerpfeifen mächtig Stimmung.
Mehr als 800 Gegner der AfD machen mit Bannern, Tröten und Trillerpfeifen mächtig Stimmung. Foto: Wolfgang Wotke

Vor der Martin-Luther-Kirche hatten die Jusos ihre Veranstaltung. Unter dem Motto »Deutschland ist nicht die Alternative – Solidarität statt Nationalismus« wetterte das neu gegründete »Bündnis gegen Rechts« in Richtung AfD.

200 AfD-Zuhörer

Verschiedene Redner, darunter die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Elvan Korkmaz, traten auf der Bühne auf, zudem gab es Musik. Laut ging es vor im Bereich des Theodor-Heuss-Platzes zu. Dort begrüßten Johannes Brinkrolf, Gottfried Curio, sowie die Europakandidatinnen Dr. Verena Wester und Uta Opelt (alle AfD) neben 200 Zuhörern auch 800 Gegendemonstranten.

Mit Tröten und Trillerpfeifen

Mit riesigen Banner, Tröten und Trillerpfeifen begeiteten sie die Ansprachen der AfDler. Bis auf ganz wenige Störenfriede, die von der Polizei abgeführt wurden, blieb die Veranstaltung friedlich.

Anschließend ging der Europa-Wahlkampf in der Gütersloher City weiter: Am Nachmittag sprach Martin Schulz (SPD) über das Wahlprogramm seiner Partei. Die Sozialdemokraten kamen zudem mit Bürgen und Einzelhändlern ins Gespräch.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6621298?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F