Gütersloh: Stadt reicht 142.288 Euro an die freien Träger weiter
Land stärkt Offenen Ganztag

Gütersloh (WB). Noch vor dem Start des großen Ausbauprogramms erhält der Offene Ganztag (OGS) an den 17 Gütersloher Grundschulen einen warmen Regen. Das Land hat zum 1. Februar die Förderung um 14 Prozent angehoben. Konkret fließen damit 197.891 Euro mehr in die Stadtkasse. Davon schüttet die Stadt 142.288 Euro direkt an die Träger aus, die frei über das Geld verfügen können, allerdings belegen müssen, wofür sie es ausgeben.

Samstag, 06.04.2019, 15:15 Uhr aktualisiert: 06.04.2019, 15:20 Uhr
Ida, Fiona, Sarah und Lotte protestieren mit Erfolg. Der Offene Ganztag in Gütersloh wird ausgebaut. Foto: Stephan Rechlin

Unabhängig von diesem Zuschuss hält die Stadt an ihrem freiwilligen Zuschuss von 70 Euro je OGS-Teilnehmer fest. In der Summe macht das noch einmal 160.000 Euro pro Jahr aus. Mit dem höheren Zuschuss hat das Land einen Erlass verabschiedet, der es der Stadt erlaubt, den Elternbeitrag pro Kind von derzeit 150 auf 190 Euro anheben zu können. Darauf aber verzichtet die Stadt – vorerst. Denn im Zuge der Neuberechnung von Elternbeiträgen mit Verabschiedung des neuen Kinderbildungsgesetzes (Kibiz) wird im Laufe des Jahres wohl auch über höhere Beiträge gesprochen. In einer Mischfinanzierung hat die Stadt die Elternbeiträge für Kindergärten und den Offenen Ganztag vereint.

Erstmals wird den Trägern des Offenen Ganztages auch zugestanden, Rücklagen in Höhe von zehn Prozent des jeweiligen Zuschusses zu bilden. Damit sollen Projekte außerhalb des regulären Unterrichts ermöglicht werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6521921?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Stornierte Klassenfahrten: NRW zahlt mehr als 25 Millionen
Symbolbild. Foto: Tom Mihalek/dpa
Nachrichten-Ticker