Der Gütersloher Medienkonzern hält 75,1 Prozent an den Luxemburgern
Bertelsmann-Chef Rabe übernimmt Führung der RTL Group

Luxemburg/Gütersloh (dpa). Bertelsmann-Chef Thomas Rabe übernimmt die Führung der wichtigen Unternehmenstochter RTL Group. Er löst damit Bert Habets als CEO ab, der aus persönlichen Gründen zurücktrete, wie die RTL-Gruppe am Montag in Luxemburg mitteilte. Rabe bleibe in Personalunion Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann.

Montag, 01.04.2019, 12:45 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 12:51 Uhr
Bertelsmanns Bilanzpressekonferenz 2016 in Berlin: Thomas Rabe und Anke Schäferkordt. Foto: Oliver Schwabe

Luxemburg Gütersloh (dpa). Bertelsmann-Chef Thomas Rabe übernimmt die Führung der wichtigen Unternehmenstochter RTL Group. Er löst damit Bert Habets als CEO ab, der aus persönlichen Gründen zurücktrete, wie die RTL-Gruppe am Montag in Luxemburg mitteilte. Rabe bleibe in Personalunion Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann.

»Die RTL Group ist gemessen am Umsatz und Ergebnis der wichtigste Unternehmensbereich von Bertelsmann«, teilte Christoph Mohn, Aufsichtsratsvorsitzender von Bertelsmann mit. Insofern sei es sehr zu begrüßen, dass Rabe nun die Führung übernehme.

Habets hatte nach dem Rückzug von Anke Schäferkordt seit zwei Jahren an der Spitze von Europas größtem Medienkonzern gestanden – zunächst als Teil einer Doppelspitze, später allein.

Die in Luxemburg ansässige RTL Group ist zu 75,1 Prozent im Besitz des Medienkonzerns Bertelsmann und beteiligt an 60 Fernsehsendern und 30 Radiostationen in Europa sowie an Produktionsgesellschaften weltweit. In Deutschland sind dies RTL, RTL II, SuperRTL, n-tv und Vox.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6511605?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Bielefeld steht vor kritischer Inzidenz-Marke
Corona-Reihentests als Folge einer Familienfeier: Die Ergebnisse von 800 Schülern und Lehrern, von denen im Drive-In-Testzentrum Anfang der Woche Abstriche genommen wurden, sollen Donnerstag vorliegen. Derweil weiten sich die Folgen der Feier aus: eine elfte Schule und eine Kita sind jetzt betroffen. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker