Gütersloh: Im neuen Kindergartenjahr sollen 89 weitere Plätze entstehen
Stadt baut Bedarf hinterher

Gütersloh (WB). Eltern in Blankenhagen, Spexard, Sundern und im Sozialraum Nord werden ihre über drei Jahre alten Kinder möglicherweise in einem Kindergarten in der Innenstadt anmelden müssen. Während in diesen vier Stadtteilen insgesamt 197 Plätze im kommenden Kindergartenjahr fehlen werden, gibt es an der Siegfriedstraße einen Überhang von 47 Plätzen.

Mittwoch, 06.03.2019, 05:15 Uhr aktualisiert: 06.03.2019, 05:20 Uhr
Alle Kleiderhaken sind belegt. In dieser Kita gibt es keinen Platz für weitere Kinder. Die Stadt muss neue Kitas bauen.

In seiner Bedarfsplanung kündigt der neue Jugenddezernent Henning Matthes jedoch an, weitere Kindertagesstätten (Kitas) bauen und damit 89 weitere Plätze einrichten zu lassen. So prüfe die Stadt, ob im Haus des Bürgerzentrums Lukas in Blankenhagen eine Kita möglich sei. Im Norden werde nach einem Standort für eine dreigruppige Kita gesucht – die Übernahme der Blankenhagen School ist gescheitert. Der Waldorf-Verein wird einen fünfgruppigen Kindergarten an der Tarrheide bauen – er wird im Sommer 2020 seinen Betrieb aufnehmen. Für den Bau einer weiteren, fünfgruppigen Kita sucht die Stadt im Norden nach einem geeigneten Grundstück.

Trotz der neuen Kita Auf dem Stempel fehlen In Pavenstädt den Berechnungen der Stadt zufolge noch 74 Plätze für Kinder über drei Jahre. Darum will sie dort eine zusätzliche, zweigruppige Einrichtung bauen oder durch einen Investor erstellen lassen.

Provisorische Gruppen bleiben bestehen

Die provisorischen Gruppen in den Kitas Franz-Grochtmann-, Vogelsberg-, Auerhahnstraße und Wöstmannsweg sowie die halbe Gruppe in der Bülowstraße bleiben mindestens für ein weiteres Jahr erhalten. Zudem werden in den Kitas am Brockweg und an der Haegestraße zusätzlich eine beziehungsweise eine halbe Gruppe provisorisch für die Dauer eines Jahres in Betrieb genommen. In der Miele-Kita »Ideen-Reich« an der Carl-Miele-Straße wird zum 1. August die fünfte Gruppe eröffnen. Insgesamt besuchen dann 80 Kinder die Einrichtung.

In Avenwedde wird der Erweiterungsbau am Tobiasweg zum Kindergartenjahr 2019/20 bezogen. In Friedrichsdorf wird für die Kindertagesstätte Pelikanweg bis 2020 ein Neubau errichtet. In Kattenstroth, Avenwedde-Bahnhof und Isselhorst stehen laut Vorlage genügend Plätze zur Verfügung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6451368?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F
Güterslohs Landrat: „Ich glaube, Tönnies ist zu groß”
Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU) aus Gütersloh führt seit zwei Monaten eine Kreisverwaltung im Ausnahmezustand. Foto: Althoff
Nachrichten-Ticker