Feuerwehrfest des Löschzugs Friedrichsdorf Von der Party zum Brand

Gütersloh-Friedrichsdorf (WB/mrg). Es brennt! Mit eingeschaltetem Martinshorn rauschen die Fahrzeuge zum »Einsatz« auf die Festwiese. Dies ist für die Kinder der Höhepunkt des Feuerwehrfestes des Löschzugs Friedrichsdorf.

Feuerwehrmann Marcel Stiens stellt seine Arbeit vor. Beim Feuerwehrfest in Friedrichsdorf dürfen Pepe (5) und Lene (6) das Strahlrohr auf die Flammen halten.
Feuerwehrmann Marcel Stiens stellt seine Arbeit vor. Beim Feuerwehrfest in Friedrichsdorf dürfen Pepe (5) und Lene (6) das Strahlrohr auf die Flammen halten. Foto: Marie Berg

Aus den beiden Feuerwehr-Fahrzeugen steigen eine größere Anzahl kleiner Nachwuchsfeuerwehrleute aus und begeben sich zu den bereit liegenden Strahlrohren. Feuerwehrmänner helfen ihnen, den Brand zu löschen.

Die 38 aktiven Feuerwehrmänner und -frauen mit ihren Familien, die das Fest gestalten, hatten ein breites Angebot für den Nachwuchs vorbereitet. So zeigte die Puppenbühne der Jugendfeuerwehr Extertal drei Stücke rund um die Feuerwehr. Dabei wurden auch Ausrüstung und Notruf erklärt. Wegen des kalten Wetters wurde die Hüpfburg kurzerhand im geheizten Festzelt aufgebaut. »Ich bin überrascht, dass unser Fest trotz des Wetters gut besucht ist«, freut sich Volker Müller. Nur beim Aufbau, so der Löschzugführer, habe es geregnet. Während des Festmarsches mit dem Spielmannszug Avenwedde, den Gütersloher Wehren und Gastwehren aus Verl und Bielefeld sowie dem Bürgerschützenverein sei es trocken geblieben.

Bürgermeister Henning Schulz ging in seiner Ansprache auf die Digitalisierung der Feuerwehr ein. Schon jetzt werde der Smartphone-basierte Alarm parallel mit dem konventionellen Alarm eingesetzt. Die Software stehe zur Verfügung, jedoch sollen beide Warnsysteme vorerst parallel eingesetzt werden.

Während des »Tanz in den Mai« zur Musik der Coverband »Rock Addict« schrillte für die Feuerwehrleute tatsächlich ein Alarm. An der Avenwedder Straße musste ein Laubhaufen gelöscht werden, der hinter einem Zaun brannte. DJ Marc Walter legte bis in die frühen Morgenstunden auf. Am 1. Mai beteiligten sich rund 160 Personen am Familienfrühstück im gut beheizten Festzelt. Seit mehr als zehn Jahre werden Festzelt und Buden an der Johannes-Brahms-Straße aufgebaut. Der Löschzug gestaltet seit 1972 jedes Jahr ein Feuerwehrfest.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.