»Rotkreuz-Urgestein« Rainer Frenz in Gütersloh für großes Engagement geehrt DRK zeigt sein neues Zuhause

Gütersloh (WB). Die Neugier ist ganz schön groß gewesen: Etliche Gütersloher nutzten die Gelegenheit, um beim Tag der offenen Tür das neue DRK-Zentrum an der Kaiserstraße in Augenschein zu nehmen. Gleichzeitig wurden das 140-jährige Bestehen des DRK-Ortsvereins und der 120. Geburtstag der Rotkreuzgemeinschaft Gütersloh gefeiert.

Von Gabriele Grund
Leni Goerke vom Jugendrotkreuz Rheda-Wiedenbrück erklärt dem Steinhagener Bürgermeister Klaus Besser die richtige Vorgehensweise zur Lagerung einer bewusstlosen Person. Diese wird am Tag der offenen Tür des neuen DRK-Zentrums von Anja Bannenberg gemimt.
Leni Goerke vom Jugendrotkreuz Rheda-Wiedenbrück erklärt dem Steinhagener Bürgermeister Klaus Besser die richtige Vorgehensweise zur Lagerung einer bewusstlosen Person. Diese wird am Tag der offenen Tür des neuen DRK-Zentrums von Anja Bannenberg gemimt. Foto: Gabriele Grund

Vertreter aus Politik, Rat und Verwaltung sowie große und kleine Besucher statteten dem DRK Gütersloh am vergangenen Wochenende einen Besuch ab. Zum einen, um die neuen Räumlichkeiten zu bestaunen; zum anderen, um den Ehrenamtlichen auf Orts- und Kreisebene ihren Respekt für ihre tägliche Arbeit zu zollen.

Neben Landrat Sven Georg Adenauer, Monika Paskarbies als stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Gütersloh und Heinz-Hermann Vollmer als Präsident des DRK-Kreisverbands war auch Nilgün Özel, Vizepräsidentin des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe, während der Feierlichkeiten in der Kaiserstraße anwesend. Es gab nicht nur Gratulationen zum neuen Haus, das sich der DRK-Kreis- und Ortsverband jeweils zur Hälfte teilt. Dr. Dirk von Lojewski, erster Vorsitzender des DRK-Ortsvereins, konnte auch seinen Stellvertreter »Rotkreuz-Urgestein« Rainer Frenz beglückwünschen.

Dem 53-jährigen Bezirksrotkreuzleiter, der seit 36 Jahren dem DRK Gütersloh angehört, von 1994 bis 2004 als stellvertretender Kreisrotkreuzleiter aktiv war, 26 Jahre als Leiter der Gütersloher Rotkreuz-Gemeinschaft fungiert hat und 2004 mit der Verdienstmedaille des Landesverbands ausgezeichnet wurde, wurde nämlich das Ehrenzeichen des Deutschen Roten Kreuzes verliehen. Sichtlich gerührt ließ sich Rainer Frenz das Ehrenzeichen an seiner blauen Dienstjacke befestigen. Mit der besonderen Ehrung sollte das über Jahrzehnte erfolgreiche Engagement von Frenz gewürdigt werden.

Viel Zuspruch gab es während des Aktionstages auch bei der Schminkaktion für Kinder, den Infoständen, den Fahrzeugpräsentationen und den Hausführungen durch das neue DRK-Zentrum an der Kaiserstraße, die über den Tag verteilt stattfanden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.