Erstes Seminar: Nisane Sümer startet als Motivationscoach durch Futter für den Geist

Gütersloh (WB). »Glücklich sein kann jeder Hanswurst«, behauptet Nisane Sümer. Und sie scherzt nicht – nein, sie meint es so. Die Mutter von vier Kindern lebt ein glückliches, erfolgreiches Leben und möchte ihr Rezept dafür gerne an andere weitergeben.

Von Elke Westerwalbesloh
Nisane Sümer gibt nächste Woche ihr erstes Motivationsseminar im Parkhotel. In ihrem Brautmodengeschäft »Passion« wirkt sie täglich positiv auf ihre Mitarbeiter Simay Tanasa, Michelle Safiulov und hier auch auf Kundin Kirsten Klein (von links) ein.
Nisane Sümer gibt nächste Woche ihr erstes Motivationsseminar im Parkhotel. In ihrem Brautmodengeschäft »Passion« wirkt sie täglich positiv auf ihre Mitarbeiter Simay Tanasa, Michelle Safiulov und hier auch auf Kundin Kirsten Klein (von links) ein. Foto: Wolfgang Wotke

Deshalb bietet Sümer erstmals ein Motivationsseminar im Gütersloher Parkhotel an. Und dabei geht es nicht darum, den Menschen zu Macht und Geld zu verhelfen. »Bei mir geht es um Nächstenliebe, positive Gedanken und Träume, die man sich erfüllen kann und sollte – wenn man nach bestimmten Regeln lebt«, erklärt die Inhaberin des Brautmodengeschäftes »Passion«.

Bis zu zweimal in der Woche kommt ein VOX-Fernsehteam

Anmeldung bis 18. Januar

Nisane Sümers Motivationsseminar findet am Freitag, 19. Januar, um 19 Uhr im Gütersloher Parkhotel statt. Zweieinhalb Stunden gewährt sie den Teilnehmern Einblicke in ihr Leben und verrät ihr Erfolgsrezept zum Glücklichsein. Anmeldungen sind bis zum 18. Januar möglich unter: info@passion-brautmoden.de oder Tel. 05241/212080. Die Teilnahmegebühr liegt bei zehn Euro.

Sie selbst hat das Coachen nicht gelernt. »Und das ist super so«, weiß sie, denn so kann sie ausschließlich von ihrem Erfahrungsschatz profitieren und leitet nicht zum »Glücklichsein nach Schema F« an. Nisane Sümer hat eine Ausbildung zur Kauffrau gemacht, dann elf Jahre Nägel designed, bis sie ihr erstes Bekleidungsgeschäft an der Neuenkirchener Straße eröffnet hat.

Ganz nebenbei hat sie vier Kinder geboren und großgezogen, ihr Geschäft am Kolbeplatz angesiedelt und vergrößert, ein Buch geschrieben (»Suchst du dein Glück?«) und den Weg ins Fernsehen geschafft. Bis zu zweimal die Woche kommt ein VOX-Team bei ihr im Brautmodengeschäft vorbei und dreht für »Tüll und Tränen« die nächste Folge ab. Auch neue Formate mit ihr sind schon geplant.

»Ich liebe einfach, was ich tue«, sagt Nisane Sümer. »Auch ohne Studium«, fügt sie hinzu und lacht. Sie ist der Meinung, dass nicht nur der Körper täglich Nahrung braucht, sondern auch der Geist. Zu dieser Erkenntnis und auf die Idee, ihre Erfahrungen im Coaching weiterzugeben, kam sie bei der Geburt ihres jüngsten Sohnes. »Diese Zeit hat mein Leben verändert«, erklärt Sümer.

Der jüngste Sohn kam in der 25. Schwangerschaftswoche zur Welt

Bereits in der 25. Schwangerschaftswoche ist der Kleine zur Welt gekommen, ein halbes Jahr Klinikaufenthalt stand der Familie bevor. Und als der kleine Erdenbürger endlich nach Hause konnte, dachte Nisane Sümer gar nicht daran, ihre Träume über Bord zu werfen und »nur« Mutter zu sein. »Eigentlich wäre das Aufgabe genug gewesen, aber ich selbst hatte ja Visionen für mein Leben«, erklärt sie.

Schließlich hat sie mit vier Kindern ihr erstes Geschäft eröffnet. »Einen Laden mit hübschen Kleidern«, blickt sie zurück. Sie mag alles, was schön ist – und positiv. »Gute Gedanken sind das Wichtigste«, weiß sie. Um das anschaulich zu machen, zieht sie während des Interviews in ihrem Brautmodengeschäft, in dem sie mittlerweile 20 Mitarbeiter beschäftigt, einen Riesenspiegel hinter einer Gardine hervor. »Schauen Sie da rein«, fordert sie auf. »Wenn Sie böse und grummelig gucken, dann bekommen Sie genau diesen Blick wieder zurück«, meint sie, dass es wichtig sei, sich des Öfteren mal den Spiegel vorzuhalten.

Wer seine neuen Jahresvorsätze optimieren möchte, Wünsche für das Seminar hat, der kann sich an Nisane Sümer wenden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.