Syrisch-orthodoxer Erzbischof aus Warburg besucht drei Gütersloher Schulen »Lernt die Freiheit hier zu schätzen«

Gütersloh (WB). Der höchste Repräsentant der syrisch-orthodoxen Kirche in Deutschland, Erzbischof Mor Philoxenus Matthias Nayis (40), ist am Dienstagmorgen in drei Gütersloher Schulen erstmals zu Gast gewesen. Dabei sprach er mit aramäischen Mädchen und Jungen, die seiner christlichen Religion angehören.

Von Carsten Borgmeier
Zum Abschluss seines Treffens mit aramäischen Kindern und Jugendlichen in der Aula der Elly-Heuss-Knapp-Realschule schreiten die 71 Mädchen und Jungen auf den Erzbischof zu und küssen sein Kreuz, das er um den Hals trägt.
Zum Abschluss seines Treffens mit aramäischen Kindern und Jugendlichen in der Aula der Elly-Heuss-Knapp-Realschule schreiten die 71 Mädchen und Jungen auf den Erzbischof zu und küssen sein Kreuz, das er um den Hals trägt. Foto: Carsten Borgmeier

»Als Hirte möchte ich meine Herde besuchen«, sagte der Erzbischof, als er von Rektor Johannes Reckendrees (60) und dessen Stellvertreterin Karin Lienau (47) in der Elly-Heuss-Knapp-Realschule an der Moltkestraße 13 in der Innenstadt begrüßt wurde.

Großes Interesse bekundete das geistliche Oberhaupt der alten Ostkirche am syrisch-orthodoxen Religionsunterricht, der sowohl in der Anne-Frank-Gesamtschule sowie in den beiden Realschulen, Elly-Heuss-Knapp und Geschwister-Scholl, von dem Lehrer Jeschua Bulut (50) erteilt wird.

Schulleiter Reckendrees hatte dem Gast in der Bibliothek zunächst einen kurzen Überblick zur Elly-Heuss-Knapp-Realschule gegeben: »Wir haben hier derzeit 515 Schülerinnen und Schüler«, berichtete der Rektor, »130 davon sind katholisch, 100 evangelisch und 90 muslimischen Glaubens. 71 gehören der syrisch-orthodoxen Kirche an. Das Schönste ist: Wir alle vertragen uns.« Reckendrees hob dabei hervor, dass seine Realschule eine der wenigen im Regierungsbezirk sei, an der sogar islamischer Religionsunterricht erteilt werde.

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie am Mittwoch, 15. November, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.