Halbe Million Euro für Instandsetzung – Sperrungen zwischen 10. und 24. November Bund saniert A2-Anschluss Gütersloh

Gütersloh (rec). Der Bund investiert noch im November eine halbe Million Euro in die Sanierung der Autobahnab- und -auffahrten in Gütersloh. Die Bauarbeiten werden vom 10. bis 24. November zu Sperrungen führen.

Kaum ist die Lärmschutzwand fertig, wird die gesamte Autobahn-Anschlussstelle Gütersloh rundum saniert.
Kaum ist die Lärmschutzwand fertig, wird die gesamte Autobahn-Anschlussstelle Gütersloh rundum saniert. Foto: Stephan Rechlin

Sowohl in Richtung Dortmund als auch in Richtung Hannover werden die Straßenbeläge auf den Auf- und Abfahrten zur Autobahn abgetragen und erneuert. »Die Fahrbahnen sind abgenutzt und kaputt. Wir werden sie komplett sanieren«, teilt Markus Miglietti von der Landestraßenbaubehörde Straßen NRW mit. Insgesamt würden 14 000 Quadratmeter Fahrbahn instand gesetzt.

Die Auf- und Abfahrt der A 2 in Richtung Dortmund kommt zuerst an die Reihe. Sie wird ab Freitag, 10. November, 9  Uhr, bis Donnerstag, 16. November, gesperrt. Ab Freitag, 17. November, folgt ab 9 Uhr für eine Woche die Anschlussstelle in Richtung Hannover gesperrt. Als Alternative werden Umleitungen eingerichtet.

Falls die Witterung mitspielt, können die Bauarbeiten am Rastplatz Heideplatz (Fahrtrichtung Dortmund) noch im Dezember abgeschlossen werden – das wäre ein Vierteljahr früher als bisher geplant. Um Fahrbahnmarkierungen auftragen zu können, brauchen die ausführenden Firmen allerdings noch einige trockene und nicht allzu kalte Tage. »Eine gute Woche würde dafür schon reichen«, sagt Sven Johanning von Straßen NRW. Der ausgebaute Heideplatz soll vor allem Lkw-Fahrern dienen, die ihre Lenkzeiten einhalten müssen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.