Zur 34. Pensionärsfeier kommen 1300 frühere Beschäftigte Hommage an Udo Jürgens

Gütersloh (WB). Bertelsmann hat ihn groß gemacht, er hat Bertelsmann groß gemacht: Die 34. Pensionärsfeier des Gütersloher Medienkonzerns hat Dienstagabend ganz im Zeichen des 2014 verstorbenen Schlager-Giganten Udo Jürgens gestanden.

Von Carsten Borgmeier
Frank Kleintopf (Mitte) ist der kreative Kopf hinter den tollen Shows der Pensionärsfeier von Bertelsmann in der Gütersloher Stadthalle.
Frank Kleintopf (Mitte) ist der kreative Kopf hinter den tollen Shows der Pensionärsfeier von Bertelsmann in der Gütersloher Stadthalle. Foto: Carsten Borgmeier

Die Konzern-Chefetage um Liz Mohn (76), Thomas Rabe (52) und Immanuel Hermreck (48) begrüßte dazu mehr als 1300 frühere Bertelsmann-Angestellte im vollbesetzten, großen Saal der Gütersloher Stadthalle. Nach einem aktuellen Lagebericht zur globalen Situation des Medienhauses durch Top-Manager Rabe nahm der Abend schnell Fahrt auf.

»Bertelsmann steht gut da«, sagte Thomas Rabe zu den Pensionären, der Konzern verfüge erstmals über ein Eigenkapital von zehn Milliarden Euro, »wir können somit aus eigener Kraft wachsen.« Zufriedene Gesichter im Publikum. »Sie haben zu diesem Erfolg mit den Grundstein gelegt«, so der 52-Jährige. Doch Rabe mahne auch zur Vorsicht in einem sich immer schneller wandelnden, globalen Markt.

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie am Mittwoch, 8. November, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.