200 Heranwachsende treten beim neunten Gütersloher Jugendkulturfestival auf Talente zeigen, was sie drauf haben

Gütersloh (WB/hcr). Unter dem Motto »Zeigt, was in Euch steckt« haben am Samstag am Bauteil 5 mehr als 200 Jungen und Mädchen beim neunten Jugendkulturfestival ihr Können in Sachen Kunst, Sport, Musik und Kreativität offenbart. Die Veranstaltung war eine Initiative von den freien Trägern und Einrichtungen der Jugendarbeit in der Stadt.

Junge Leute vom Sporttempel Gütersloh zeigen zu Beginn des Jugenkulturfestivals eine beeindruckende Kampfsporteinlage.
Junge Leute vom Sporttempel Gütersloh zeigen zu Beginn des Jugenkulturfestivals eine beeindruckende Kampfsporteinlage. Foto: Hendrik Christ

Zehn Träger stellten das Festival auf die Beine, darunter etwa der Jugendverband Die Falken von der Verler Straße oder die Heilige Familie aus Blankenhagen. Auch Vertreter des Jugendparlaments halfen mit, das Event zu stemmen.

»Das ist eine Veranstaltung von Jugendlichen für Jugendliche«, sagt Jürgen Zöllner, zuständig im Fachbereich Jugend und Bildung der Stadt: »Wir unterstützen nur etwas am Rande. Fast alles geht auf die Initiative der Teilnehmer zurück.«

Dabei arbeiten die Gruppen das inhaltliche Rahmenprogramm aus, sorgen für die Logistik, Technik und einen reibungslosen Ablauf. Um 14 Uhr starteten die Athleten vom Sporttempel Gütersloh mit einer beeindruckenden Kampfsporteinlage. Beim Kampfsport komme es auf die Technik mindestens genau so an wie auf die Kraft. So schafften es auch zehnjährige Mädchen, mit gezielten Tritten Holzbretter zu spalten.

Mehr lesen Sie am Montag, 19. Juni, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.