Feuerwehr rettet in Gütersloh 14 Menschen – Polizei: keine Anzeichen auf eine vorsätzliche Brandlegung Mann stirbt bei Feuer in Obdachlosenheim

Gütersloh (WB/LaRo/GG/dpa). Bei einem Brand in einer städtischen Obdachlosenunterkunft an der Brockhagener ist ein Mann ums Leben gekommen. Die Feuerwehr rettete 14 Menschen aus dem Gebäude.

Die Feuerwehr beim Einsatz an der Brockhagener Straße in Gütersloh.
Die Feuerwehr beim Einsatz an der Brockhagener Straße in Gütersloh. Foto: Gabriele Grund

Die Betroffenen wurden vor Ort versorgt und in einem Bus der Stadtwerke Gütersloh untergebracht. Zehn von ihnen wurden in Krankenhäuser transportiert, bei ihnen bestand der Verdacht auf Rauchgasvergiftung..

Zehn Menschen wurden in Krankenhäuser gebracht. Foto: Garbiele Grund

Bei den Löscharbeiten öffnete die Feuerwehr nach Polizeiangaben ein Zimmer im ersten Obergeschoss und fand dort eine tote Person. Die Identität stehe noch nicht abschließend fest. Bei ihm handele es sich höchstwahrscheinlich um einen Bewohner, sagte ein Polizeisprecher.

Die genaue Brandursache stehe noch nicht fest, teilt die Polizei weiter mit: »Allerdings gibt es keine Anzeichen auf eine vorsätzliche Brandlegung.«

Das Feuer war gegen 0.30 am Sonntag ausgebrochen. Die städtische Einrichtung ist nicht mehr bewohnbar.

Löschzüge der Berufsfeuerwehr Gütersloh, der freiwilligen Feuerwehr Gütersloh und freiwilligen Feuerwehr Isselhorst waren ebenso im Einsatz wie drei Rettungswagen und ein Notarztwagen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.