Gütersloh: Stadt setzt auf Teilabriss und Teilneubau für rund 27 Millionen Euro Aus Haupt- wird Gesamtschule

Gütersloh (WB). Die Hauptschule Nord wird zur dritten Gütersloher Gesamtschule umgestaltet. Teilweise wird sie abgerissen, teilweise umgebaut, teilweise wird sie durch Neubauten erweitert. Alles in allem wird das zwischen 18,9 und 35,1 Millionen Euro kosten, die Stadt kalkuliert erst einmal mit 27 Millionen Euro.

Von Stephan Rechlin
Die Hauptschule Nord ist nach Ansicht der Stadt noch so gut in Schuss, dass viele Gebäudeteile umgebaut und als neue Gesamtschule zu nutzen sind. Was zusätzlich noch gebraucht werden sollte, wird neu hinzugebaut.
Die Hauptschule Nord ist nach Ansicht der Stadt noch so gut in Schuss, dass viele Gebäudeteile umgebaut und als neue Gesamtschule zu nutzen sind. Was zusätzlich noch gebraucht werden sollte, wird neu hinzugebaut. Foto: Wolfgang Wotke

Auf die Bauvariantenprüfung zur neuen Gesamtschule warten nicht nur Ratsmitglieder schon lange; auch viele Eltern und Lehrer sind neugierig, was aus der Freiherr-vom-Stein-Realschule wird, ob die Grundschule Neißeweg eine Mensa erhält oder nicht, wo eine neue, dringend benötigte Kindertagesstätte angesiedelt wird. Antworten auf all’ diese Fragen sind bisher mit Verweis auf die Variantenprüfung vertagt worden.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag, 30. Mai, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.