Neunte Auflage des Mittelalter-Spektakels »Anno 1280« gelingt prächtig Mit Spaß in die Vergangenheit

Gütersloh (WB). Bis zu 6000 Gäste haben sich nach Angaben von Veranstalter Norbert Morkes (65) am Donnerstag zu Christi Himmelfahrt auf dem »Rittergut« Kruse in Gütersloh-Isselhorst getummelt. Noch bis Sonntag, 28. Mai, ist dort der Kalender auf »Anno 1280« zurückgeblättert worden.

Von Carsten Borgmeier
Wenn »Heimdalls Erben« hoch zu Ross über den Turnierplatz fegen, staunt das Publikum Bauklötze. Dass die Aktionen vom Sattel aus denen des Vorjahres ähneln und auch die erzählte Geschichte recht »dünn« wirkt, stört wohl niemanden. Eindrucksvoll ist hingegen stets das reiterische Können.
Wenn »Heimdalls Erben« hoch zu Ross über den Turnierplatz fegen, staunt das Publikum Bauklötze. Dass die Aktionen vom Sattel aus denen des Vorjahres ähneln und auch die erzählte Geschichte recht »dünn« wirkt, stört wohl niemanden. Eindrucksvoll ist hingegen stets das reiterische Können. Foto: Carsten Borgmeier

Bestes Wetter, reichlich »Action« für die ganze Familie und mächtig viel zu sehen und zu bestaunen: Die neunte Auflage des Mittelalter-Spektakels am idyllischen dahinplätschernden Reiherbach nahe Isselhorst gestaltete sich nach Auskunft vieler Besucher und Akteure erneut prächtig.

»Anno 1280« auf dem Hof Kruse am Niederröhrmannsweg 1 öffnet Samstag um 12 Uhr, am Sonntag um 10 Uhr. Die Anfahrt über die Bundesstraße 61 ist ausgeschildert.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Wochenende, 27., 28. Mai, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.