Gütersloh: Kindertagesstätte am Brockweg soll auch von Klinik-Küche versorgt werden Stadt lehnt eigene Köchin in der Kita ab

Gütersloh (WB). Die städtische Kindertagesstätte am Brockweg soll nach der Pensionierung ihrer Köchin ebenfalls von der Küche des Städtischen Klinikums beliefert werden. Gegen den anderslautenden Wunsch der Elternvertreter und des Jugendamtselternbeirates führt Sozialdezernent Joachim Martensmeier eine Reihe von Gründen an.

Von Stephan Rechlin
Friederike Liekenbrock schwört mit Nikas (links), Emil (auf dem Arm) und Emma auf die städtische Kita am Brockweg – und das nicht nur wegen der guten Küche dort.
Friederike Liekenbrock schwört mit Nikas (links), Emil (auf dem Arm) und Emma auf die städtische Kita am Brockweg – und das nicht nur wegen der guten Küche dort. Foto: Stephan Rechlin

Zum einen gebe es einen 2001 im Rathaus getroffenen Beschluss, wonach die damals noch in nahezu allen 21 städtischen Kindergärten beschäftigten Hauswirtschaftkräfte und Ökotrophologen nicht ersetzt werden sollten, wenn sie altersbedingt ausscheiden. Die Kitas sollten extern verpflegt werden, um ein damals 450.000 Mark (rund 225.000 Euro) hohes Defizit abzubauen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag, 25. Mai, im WESTFALEN-BLATT, Feiertagsausgabe Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.