Gütersloh: Plant Familie Bordihn am Spexarder Krug erneut mit Nahversorger? Neuer Anlauf in Spexard

Gütersloh-Spexard (rec). Die Familie Bordihn unternimmt offenbar einen neuen Anlauf, einen Nahversorger auf dem Areal des Spexarder Kruges anzusiedeln. Ein von ihnen beauftragter Architekt lädt derzeit Mitglieder des Planungsausschusses zu Hintergrundgesprächen über solch ein Projekt ein.

Seit zwei Jahren versucht die Familie Bordihn, das Areal ihres »Spexarder Kruges« anders zu nutzen.
Seit zwei Jahren versucht die Familie Bordihn, das Areal ihres »Spexarder Kruges« anders zu nutzen. Foto: Carsten Borgmeier

Die Ansiedlung eines Supermarktes hatte der Planungsausschuss im vergangenen Jahr jedoch ebenso kategorisch abgelehnt wie den Neubau eines 200-Betten-Hotels. Beides lehnte der Ausschuss mit Hinweis auf die derzeit schon hohe Verkehrslast auf der Verler Straße ab.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag, 23. Mai, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.