Kreis Gütersloh: Gartenfestival »Frühling im Park« läuft erstmals in Clarholz Fürst: »Das perfekte Gelände«

Kreis Gütersloh (WB). Nicht nur der Mai macht »alles neu«, auch Fürst Maximilian und seine Ehefrau Marissa zu Bentheim-Tecklenburg vom Rhedaer Fürstenhaus sind für Neuerungen zu haben. Erstmals werden sie das Gartenfestival »Frühling im Park« auf dem Klostergelände in Clarholz präsentieren.

Von Gabriele Grund
Sie freuen sich auf eine publikumsträchtige Veranstaltung am neuen Standort in Clarholz (von links): Saskia Weniger, Prinzessin Marissa Bentheim-Tecklenburg und Fürst Maximilian mit dem Familienhund Mamba.
Sie freuen sich auf eine publikumsträchtige Veranstaltung am neuen Standort in Clarholz (von links): Saskia Weniger, Prinzessin Marissa Bentheim-Tecklenburg und Fürst Maximilian mit dem Familienhund Mamba. Foto: Gabriele Grund

15 Jahre lang wurde das Event auf dem Gelände des Schlosses Rheda zelebriert. Bis zu 18 000 Gäste besuchten jedes Mal diese beliebte Veranstaltung. Nun hofft die Adelsfamilie, in dessen Besitz sich das Kloster Clarholz befindet, dass der Erfolg mit umzieht.

»Dieser ›Frühling im Park‹ ist ein überaus lohnenswertes Ziel für jeden Genussmenschen«, sagt Fürst Maximilian zu Bentheim-Tecklenburg. Der Umzug ermöglicht es den Organisatoren, die Ausstellung auf einer komprimierten Fläche zu präsentieren, damit die Wege nicht zu lang werden. Durch das Anlegen eines Weges ist ein Rundgang durch den Labyrinth-, Obst,- Insel- und Schlossgarten sowie den Ehrenhof – im Stile der Düsseldorfer Königsallee – möglich.

Keine Shuttlebusse mehr

»Im Vergleich zu Rheda ist das hier das perfekte Gelände, denn aufgrund der nahen und umfangreichen Parkmöglichkeiten brauchen wir keine Shuttlebusse mehr. Zudem können die Besucher ihre Einkäufe rasch selbst zum Auto bringen, so dass auch der in Rheda eingerichtete Aufbewahrungs- und Bringdienst zukünftig entfällt. Insgesamt ist hier vieles logistisch einfacher und nicht mehr so personalintensiv«, freut sich der Fürst, der auch hofft, dass Einheimische durch diese Veranstaltung vielleicht die bis dato noch unbekannte Klosterkultur entdecken.

»Pariser Flair«

In klassischen Pagodenzelten, unter freiem Himmel, auf historischen Innenflächen, in kleinen Pavillons und unter eleganten Sonnenschirmen werden die Aussteller Lifestyle-Themen präsentieren. Englische Tradition trifft hier auf münsterländische Bodenständigkeit. Exklusive Besonderheiten sind auch mit dem Rahmenprogramm garantiert. So wird das Duo »Pariser Flair« die Besucher am Eröffnungstag mit seinen französischen Chansons in die Weltstadt entführen. Des Weiteren mischen sich Stelzenläufer, Jonglage-Künstler, Artisten und historisch Gewandete unter die Besucher. Ebenfalls ihr Können präsentieren junge Talente aus regionalen Schulen. Zudem gibt es verschiedene Fachvorträge. Historisch interessierte Gäste können sich auf die Öffnung des Gewölbekellers freuen, wo neben der Geschichte ein Wein- und Kellerbierausschank und exklusiver Barleywine für Zuspruch sorgen wird. Zudem ist das kulinarische Angebot breit gefächert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.