Wehr hat Brand schnell unter Kontrolle - keine Verletzten Feuer in ehemaligem Schulgebäude

Gütersloh (WB). Ein Brand in einem hinteren, ungenutzten Gebäudekomplex des Umweltamtes Gütersloh (Siegfriedstraße 30) hatte am frühen Montagmorgen einen großen Feuerwehreinsatz zur Folge. Personen wurden nicht verletzt.

Von Gabriele Grund
Die Feuerwehr bekämpft den Brand in Harsewinkel.
Die Feuerwehr bekämpft den Brand in Harsewinkel. Foto: Gabriele Grund

Nach Angaben der Polizei war das Feuer gegen 4.35 Uhr im Gebäude einer ehemaligen britischen Grundschule ausgebrochen, in der später auch die Hermann Hesse Förderschule untergebracht war. Die Brandursache ist bislang unbekannt.

Rund 40 Einsatzkräfte der Gütersloher Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehren Gütersloh und Spexard waren mehrere Stunden land mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Durch eine sogenannte Riegelstellung, einen von massivem Wassereinsatz geprägten Löschangriff von mehreren Seiten, wurde ein Übergreifen der lodernden Flammen auf den gesamten Gebäudekomplex oder auf ein nur wenige Meter entferntes Wohnhaus verhindert. Der in unmittelbarer Nähe befindliche Städtische Kindergarten war nicht in Gefahr.

Bereits bei der Anfahrt habe man schon von Weitem eine Rauchsäule gesehen. »Bei Eintreffen brannte der hintere Teil des Gebäudes bereits in voller Ausdehnung, denn das Feuer war schon durch das Dach gebrannt«, sagte Einsatzleiter Volker Kocinski-Schroer, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Gütersloh. Während der hintere Komplex seit einiger Zeit leer steht, ist im vorderen Teil das Städtische Umweltamt zu finden.

Erschwert wurden die Löscharbeiten durch die vielen Dämmstoffe unterhalb der Dachkonstruktion, die teilweise wie Brandbeschleuniger wirkten. Dennoch hatten die Einsatzkräfte den Brand nach kurzer Zeit unter Kontrolle.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.