Gemeinschaft »Con Pasión« veranstaltet Freiluft-Milonga auf dem Dreiecksplatz Tango als feine Leidenschaft

Gütersloh (WB). Der Schriftsteller George Bernard Shaw hat im Tango einen »vertikalen Ausdruck eines horizontalen Verlangens« vermutet. Trotz aller Verruchtheit und Melancholie erlebt der Tanzstil eine Renaissance, die auch am Samstag bei der 13. Freiluft-Milonga zum Ausdruck kam.

Von Gabriele Grund
Leidenschaft pur in tänzerischer Vollendung: die Profi-Tangotänzer Germán Cassano und Liliana Espinosa.
Leidenschaft pur in tänzerischer Vollendung: die Profi-Tangotänzer Germán Cassano und Liliana Espinosa. Foto: Gabriele Grund

Viele Zuschauer verweilten bei schönstem Sommerwetter am Dreiecksplatz, wo sich zahlreiche Tanzpaare mit Leidenschaft dem Rhythmus des Klanges und Gesanges hingaben. Dabei schoben sich teils überaus elegant gekleidete Tänzerinnen und Tänzer in enger bis innigster Umarmung, gern Wange an Wange, zu teils schwermütiger Musik beeindruckend leichtfüßig und in harmonisch fließenden Bewegungen über das Parkett.

Und trotz der nachgesagten musikalischen Schwermütigkeit überwog das Lächeln in den Gesichtern der Tanzenden. Ein klarer Ausdruck der Freude an der gemeinsamen Bewegung und eines besonderen Glücksmomentes.

Für die passende Musik sorgte die Formation »Cuarteto Bando«, bestehend aus Robert Brenner, Steffen Heinze, Juliane Rahloff und Jürgen Karthe aus Dresden mit dem in Buenos Aires geborenen Sänger Sergio Gobi, der seit 2001 in Berlin lebt.

Mehr lesen Sie am Montag, 11. Juli, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.