Der Streit um die Gütersloher Parkgebühren geht weiter – Nachwerfen nicht vergessen Tickets an der Windschutzscheibe

Gütersloh (WB). Bitte eine weitere Münze in den Schlitz werfen. Der Streit um die Parkgebühren in Gütersloh wird nach den Sommerferien fortgesetzt. Im Planungsausschuss sah es gestern Abend nicht so aus, als ob es bald billiger würde.

Von Stephan Rechlin
Marina Merschbrock (19) und Alwin Eichmann (21) zahlen einen Euro Parkgebühr auf dem Marktplatz. Dabei soll es nach Vorstellungen der Stadt auch bleiben.
Marina Merschbrock (19) und Alwin Eichmann (21) zahlen einen Euro Parkgebühr auf dem Marktplatz. Dabei soll es nach Vorstellungen der Stadt auch bleiben. Foto: Carsten Borgmeier

Hinter dem mächtigen Arbeitstitel »Parkraumbewirtschaftungskonzept« geht es um zwei vergleichsweise kleine Fragen: Er-stens: Soll die in der Hohenzol-lernstraße erprobte Brötchentaste erhalten bleiben? Zweitens: Soll die Parkgebühr auf dem Marktplatz bei einem Euro pro Tag bleiben oder wegfallen?

Diese beiden Fragen werden schlagartig größer, wenn sie ein wenig ideologisch aufgeladen werden.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel am Mittwoch, 29. Juni, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.