Bürgermeister berichtet von drei betroffenen Sammelunterkünften in Borgholzhausen
Corona-Fälle in Dissen: 26 Mitarbeiter leben im Kreis Gütersloh

Borgholzhausen/Versmold/Rheda-Wiedenbrück (WB/SKü). Von den massiv auftretenden Corona-Infektionen unter Beschäftigten in einem Zerlegebetrieb von Westfleisch (Westcrown) in Dissen (Landkreis Osnabrück) ist auch der benachbarte Kreis Gütersloh erheblich betroffen.

Montag, 18.05.2020, 13:52 Uhr aktualisiert: 18.05.2020, 17:08 Uhr
26 Mitarbeiter eines Fleischcenters von Westcrown in Dissen sind mit dem Coronavirus infiziert. Foto: Stefan Küppers

Im Dissener Werk sind 92 Mitarbeiter Corona-positiv getestet worden, davon leben nach Informationen dieser Zeitung insgesamt 26 im Kreis Gütersloh. Im Einzelnen sind Borgholzhausen mit 17 Infizierten, Versmold mit sechs und Rheda-Wiedenbrück mit drei Infizierten betroffen.

Der Kreis Gütersloh bestätigte am späten Montagnachmittag diese Zahlen in einer Pressemitteilung nach einer Sitzung des Krisenstabs. Ob die Betroffenen dort auch tatsächlich gewohnt haben oder ob es sich um reine Meldeadressen handelt, werde derzeit ermittelt.

Denn die erforderlichen Maßnahmen wie die Einleitung häuslicher Quarantäne und die Ermittlung der Kontaktpersonen erfolge jeweils durch das Gesundheitsamt des Kreises, in dem die Infizierten ihren tatsächlichen Aufenthalt haben. „Das Gesundheitsamt des Kreises Gütersloh hat unmittelbar Kontakt zu allen betroffenen Personen aufgenommen. Das weitere Vorgehen wurde im heutigen Krisenstab gemeinsam mit den jeweiligen Bürgermeistern besprochen“, so Isabelle Helme von der Pressestelle des Kreises Gütersloh.

Am Sonntag war auch Dissens Bürgermeister Eugen Görlitz über den Krisenfall in seiner Stadt informiert worden. Er machte sich am gleichen Tag selbst ein Bild davon, wie die Quarantäne-Anordnungen umgesetzt und angenommen werden.

Drei Sammelunterkünfte in Borgholzhausen betroffen

Borgholzhausens Bürgermeister Dirk Speckmann (SPD) bestätigte die Infizierten-Zahl in seinem Ort. Betroffen seien insgesamt drei Sammelunterkünfte in Borgholzhausen mit insgesamt 35 Bewohnern. Alle Bewohner kommen den Auskünften zufolge in Quarantäne.

Laut Speckmann hat die Stadt Borgholzhausen dem Kreis Gütersloh schon vor längerer Zeit verschiedene Unterkünfte gemeldet, die als Ausweichquartiere genutzt werden könnten, um, falls nötig, die Bewohner in den betroffenen Sammelunterkünften voneinander trennen zu können.

Zusätzlich ein neuer Fall bei Tönnies

Bei den Reihentestungen der in den im Kreis Gütersloh ansässigen Schlachtbetrieben tätigen Personen gibt es zum Stand 18. Mai einen weiteren positiv bestätigten Coronafall, der eine Person betrifft, die bei einem Werkvertragsnehmer der Firma Tönnies beschäftigt ist.

„Von den 5233 vorliegenden Testergebnissen sind damit 5229 negativ und vier positiv getestet worden“, teilt Isabelle Helme von der Pressestelle des Kreises Gütersloh mit. Insgesamt seien zum Stand 17. Mai, 6293 Personen getestet worden. „Die Testungen werden fortgesetzt.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7414302?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516074%2F
Maskenpflicht in NRW auch im Unterricht
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker