»Get Up!« lautet das Motto des Gründertages am 7. Februar im Kreishaus Gütersloh
Mit neuen Ideen in die Selbständigkeit

Borgholzhausen/Gütersloh (WB). Was ist zu tun, wenn man andauernd neue Ideen im Kopf hat, der Chef sie aber nicht umsetzen will? Diese Frage hat der gelernte Tischlermeister Carsten Böttcher aus Rietberg für sich mit dem Schritt in die Selbständigkeit beantwortet. Sein international patentiertes Transportsystem garantiert ihm und seiner Familie inzwischen einen mehr als auskömmlichen Lebensunterhalt.

Samstag, 01.02.2020, 07:00 Uhr
So sehen Gründer aus. Im Vorfeld des OWL-Gründertages »Get Up!« werden erfolgreiche Geschäftsmodelle vorgestellt. Von links: Kirsten Noll (Kirstens kleine Küche), Carsten Böttcher (ELOORAC Transportsysteme), Aleksandra Blagojevic (pro Wirtschaft GT), Ana Cristina Lavrador (Handwerkskammer), Friederike Welpinghus (Konditormeisterin und Geschäftsführerin) und Kathrin Teschke (IHK). Foto: Gerhards

Im Rahmen der von Industrie- und Handelskammer, pro Wirtschaft GT, Handwerkskammer und Stadt Gütersloh organisierten Veranstaltung »Get Up! – Gründen in Ostwestfalen« wird Carsten Böttcher von seinen Erfahrungen berichten. Ihm zur Seite stehen mit Kirsten Noll aus Schloss-Holte Stukenbrock und der Borgholzhausener Konditormeisterin Friederike Welpinghus zwei Powerfrauen auf dem Podium, die beim Gründer-Talk ihre Geschäftsmodelle vorstellen werden.

Welpinghus feiert 250. Geburtstag

»Wir betreiben unsere Bäckerei inzwischen in der siebten Generation und feiern in diesem Jahr das 250-jährige Jubiläum«, sagt die gelernte Hotelfachfrau Friederike Welpinghus. Anfang 2017 hat sie den elterlichen Betrieb mit Fachgeschäften in Steinhagen und Borgholzhausen als Geschäftsführerin übernommen. Mutter Beate und Vater Ulrich, bei dem sie zuvor noch ihre Konditorausbildung absolviert hat, arbeiten seitdem als Angestellte in dem Traditionsunternehmen.

Welpinghus steht für hochwertige Backwaren vom Brötchen bis zur Hochzeitstorte. Das Hausbrot ist etwa die »Hofkruste«, Kenner wissen zudem das französisch inspirierte Banou als Bereicherung des Wochenendfrühstücks zu schätzen. Rund 30 Mitarbeiter beschäftigt das Familienunternehmen. Auch wenn die Ladengeschäfte an manchen Tagen geschlossen bleiben, ist die Backstube an 365 Tagen im Jahr in Betrieb, weil nahezu sämtliche namhaften Hotels und Gastronomen in der Region täglich mit hochwertiger Ware beliefert werden. Ein Vorkassengeschäft beim Diskounter kommt für Friederike Welpinghus nicht Frage. »Wir machen alles möglich, wenn man uns die nötige Zeit gibt«, lautet ihr Credo.

Der etwas sperrige Firmenname ELOORAC ist laut Carsten Böttcher gut durchdacht. Die ersten beiden Buchstaben stehen für einfache Logistik, das von Google abgeschaute Doppel-O soll Vielseitigkeit symbolisieren, und RAC weist auf die englische Bezeichnung Rack für Gestell hin. Basis seiner Überlegungen ist die Europalette als stabilstes und austauschbares Transportmedium.

„Kirstens kleine Küche“

Durch einfaches Zubehör wie Rollen und Klammern können die Paletten zu wieder verwendbaren und flexiblen Einheiten kombiniert und individuell angepasst werden. Ein weiterer Aspekt ist der zerlegbare Aufbau für senkrecht zu transportierende Objekte wie Fenster und Türen. »Ich weiß auch nicht, wieso noch niemand darauf gekommen ist«, wundert sich Carsten Böttcher über die von ihm erdachten bestechend einfachen Lösungen. Nicht zuletzt aus diesem Grunde freue sich sein Anwalt über Abmahnungen bei Produktpiraterie, betont der 52-jährige Tüftler, der mit Partnern in OWL zusammen arbeitet und seine Produkte weltweit vermarktet.

Auf einem ganz anderen Gebiet ist dagegen Kirsten Noll aktiv. Die ausgebildete Fachkraft für Buchhaltung hat schon immer gerne gekocht. Seit März 2019 betreibt sie in einem umgebauten Bäckereifahrzeug »Kirstens kleine Küche«. Ihre Einsatzorte sind Wochen- und Abendmärkte in der Region und Foodtrackfestivals. Selbstgekochte Suppen, Butterbrote, Eintöpfe und Desserts stehen auf der im Internet einsehbaren Speisekarte. »Ich koche alles selbst – auf Wunsch auch vegetarisch oder vegan – mit Zutaten aus der Region«, sagt die 41-Jährige, die die Realisierung ihres Traums bisher nicht bereut hat. Derzeit arbeitet sie allein, schließt aber die Einstellung weiterer Mitarbeiter nicht aus.

Die Teilnahme am Gründertag zwischen 8.30 und 16.30 Uhr am 7. Februar im Gütersloher Kreishaus ist kostenlos, eine Anmeldung ist über die Webseite www.ostwestfalen.ihk.de möglich. Neben den Ausrichtern kommen weitere Referenten zu Wort.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7230348?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516074%2F
Hart, aber unvermeidbar
Auch im Sport gelten von Montag an extreme Einschränkungen. Foto: Klaus Münstermann
Nachrichten-Ticker